26.07.2020 11:23 Uhr

Ricky Gervais: „Frage mich selbst, ob ich immer zu 100 Prozent ehrlich war“

Ricky Gervais gehört zu den beliebtesten und erfolgreichsten Comedians Großbritanniens und ist zudem auch als Filmproduzent tätig. Doch für den 59-Jährigen steht mittlerweile nicht mehr das Geld im Fokus, das er damit verdient, sondern auch das Publikum, das er glücklich machen möchte. 

imago images / Picturelux

Der „After Life„-Schöpfer und Darsteller hat nämlich zugegeben, dass er es zwar sehr wertschätze, für seine Arbeit anerkannt zu werden, und er sei auch sehr dankbar, dass er viel Geld verdiene, aber heutzutage finde er mehr Erfüllung darin, sich für die Zuschauer ins Zeug zu legen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ricky Gervais (@rickygervais) am Jul 23, 2020 um 11:08 PDT

Er möchte nicht noch berühmter werden

Er erklärte nun im Interview mit dem Magazin „Closer“: „Das gute Geld ist großartig und die Auszeichnungen zu gewinnen war schön. Aber mehr und mehr merke ich, dass das Einzige, was wirklich zählt, ist: War ich so mutig, wie ich es mit meinem Schreiben sein konnte? Was ich so ehrlich, wie es ging?“

Sein Ziel für die Zukunft sei nicht etwa, noch berühmter zu werden oder noch mehr Preise und Awards zu gewinnen. Er wolle stattdessen dem Publikum das Beste geben und die mutigsten Geschichten für die Leinwand schreiben.

Er möchte die Zuschauer überraschen

„Das ist es, was mich antreibt. Ich bekomme einen Adrenalinschub, wenn ich schreibe und denke: ‚Oh, das werden sie nicht kommen sehen.‘ Das ist es, was mich jetzt begeistert.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren