Dienstag, 26. Juni 2012 09:20 Uhr

Rihanna zieht in London verschwitzt um die Häuser

Rihanna ist bekannt für ihr ausschweifendes Party-Leben und ihre zunehmenden Burn-Out-Probleme. Jetzt erregte die Sängerin aber mit einer ganz anderen Sache die Aufmerksamkeit. Anscheinend hat das Popsternchen Schwierigkeiten mit körperlicher Hygiene.

Sie wurde am vergangenen Wochenende dabei gesichtet, wie sie kurz nach ihrem Konzert auf dem Hackney Music Festival in London in einen Club weiterzog….mit den selben, durchgeschwitzten Klamotten, die sie auch während des Gigs trug. Hatte Rihanna etwa keine Zeit zum Duschen oder für einen schnellen Kleidungswechsel?

Die 24-jährige trug natürlich auch noch am frühen Morgen das selbe Outfit, nachdem sie die Nacht durchgefeiert hatte. Normalerweise verlangt es den meisten Leuten nach einer anstrengenden Bühnenperfomance nach einer Dusche. Und geht man nicht gerne neu aufgebrezelt und erfrischt in einen Club um zu feiern?

In Print-T-Shirt und kurzem Netzstrumpf-Pants stürzte sich die Barbados-Schönheit ins wilde Partyleben von London. Nachdem sie ein paar Stunden durchgefeiert hatte, wandelte der Superstar ganz gemütlich zu einem wartenden Auto – an der Hand ihre beste Freundin Melissa Forde. Ihr Gesicht verbarg sie vor den Papatazzi.

Die Popsängerin präsentierte sich schon zuvor bei ihrem Auftritt auf dem Konzert offenherzig und freizügig auf der Bühne. Für die feine, britische Gesellschaft wahrscheinlich ein wenig zu offen….Zumindest durfte es ihre männlichen Fans aber besonders gefreut haben, dass die mal wieder einen Blick auf ihr hübsches Popöchen werfen durften.

Rihanna trat auf dem Musik-Festival übrigens mit einem Medley ihrer größten Hits auf und überraschte dann auch noch mit einem Gastauftritt ihres Förderers Jay-Z. Und war wir gerade schon beim Thema Klamotten sind, dem Rapper stahl sie mit einer ebenso gewagten Kleidungs-Kombi komplett die Show.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren