Sonntag, 5. April 2020 13:00 Uhr

Robbie Williams: „Ich bin auf die Knie gegangen und habe gebetet“

imago images / ZUMA Press

Robbie Williams hat zu Gott gebetet, als er Coronavirus-Symptome bei sich feststellen musste. Der 46-jährige Sänger hat sich daraufhin in Los Angeles nach seinem Rückflug von Australien, in Selbstisolation begeben.

Dabei entwickelte er auch Symptome, die die denen von Covid-19 sehr ähnlich waren. In dieser Zeit bangte er sogar um sein Leben, weshalb er sich schließlich Gott zuwandte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Robbie Williams (@robbiewilliams) am Mär 30, 2020 um 7:48 PDT

Hier war er in Quarantäne

„Ich war in Quarantäne in einem Airbnb, die Straße runter von meiner Familie entfernt und ich fing an mir Sorgen zu machen wegen Essen, darüber, dass meine Medikamente zur Neige gingen… und hatte in den paar Tagen einfach große Angst“, erinnerte sich der Star gegenüber der Zeitung ‚The Sun on Sunday‘.

„Dann konnte ich fühlen, wie mein Körper träge wurde, müde und schwer und ich war überzeugt, dass ich mich mit dem Coronavirus angesteckt habe.“ Daraufhin entschloss sich der ‚Angel‘-Interpret, für seine Gesundheit und die seiner Familie zu beten.

Hat Gott seine Gebete erhört?

„Ich mache das normalerweise nicht, aber ich bin auf die Knie gegangen und habe gebetet. Ich dachte an meine Frau und meine Familie.“ Innerhalb kürzester Zeit ging es ihm dann wieder besser, so der Mann von Ayda Field erstaunt: „Wisst ihr was? Die Symptome verschwanden und die Angst auch.“

Das könnte Euch auch interessieren