17.06.2020 12:54 Uhr

Robbie Williams ist genervt von sich selbst!

Nur eine Mahlzeit am Tag und erst nach Sonnenaufgang ins Bett: Superstar Robbie Williams hat extrem komische Schlaf- und Essgewohnheiten – und ist selbst genervt davon.

imago images / Pacific Press Agency

Der Sänger („Let Me Entertain You“) ist eine waschechte Nachteule: „Ich stehe morgens nicht auf. Die Leute sagen, dass ich am Fasten bin, aber das stimmt nicht“, erzählt der Brite.

„Ich verschlafe das Frühstück einfach. Ich bleibe bis 5 oder 6 Uhr morgens wach.“ Im Gespräch mit „talkSPOR“ gibt Robbie zu, dass er seine Gewohnheiten gerne ändern würde.

Quelle: instagram.com

Nachteule ja, Naschkatze nur manchmal

„Ich bin eine Nachteule, so bin ich programmiert. Ich mag es nicht. Ich will nicht so sein, aber zwischen 1 und 5 Uhr morgens bin ich sehr produktiv. Ich schaffe viel und wache gegen Mittag auf“, schildert der 46-Jährige.

Sein ungewöhnlicher Schlafrhythmus hat auch große Auswirkungen auf sein Essverhalten. „Um 17 Uhr esse ich eine Mahlzeit und dann fühle ich mich satt.”

Quelle: instagram.com

Doch der Musiker hat nicht nur die Anzahl seiner Mahlzeiten reduziert, außerdem achtet er streng auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung .

„Die ganze Woche lang lebe ich wie ein Heiliger“, berichtet er. „Wir haben einen ‚F**k it Friday‘ hier. Letzte Woche hatte ich Pommes von McDonalds mit Ketchup und Mayo.“

An allen anderen Tagen hält Robbie jedoch die Finger von Junk-Food. „Ich bekomme einen Zucker-Hangover. Wenn ich Zucker in mein System aufnehme, bin ich ein wenig depressiv und viel langsamer als normalerweise.“

Und weiter: „Zucker ist Gift“, weiß der Sänger. „Es führt zu Entzündungen.“ (Bang/KUT)

Das könnte Euch auch interessieren