17.06.2020 12:54 Uhr

Robbie Williams ist genervt von sich selbst!

Nur eine Mahlzeit am Tag und erst nach Sonnenaufgang ins Bett: Superstar Robbie Williams hat extrem komische Schlaf- und Essgewohnheiten – und ist selbst genervt davon.

imago images / Pacific Press Agency

Der Sänger („Let Me Entertain You“) ist eine waschechte Nachteule: „Ich stehe morgens nicht auf. Die Leute sagen, dass ich am Fasten bin, aber das stimmt nicht“, erzählt der Brite.

„Ich verschlafe das Frühstück einfach. Ich bleibe bis 5 oder 6 Uhr morgens wach.“ Im Gespräch mit „talkSPOR“ gibt Robbie zu, dass er seine Gewohnheiten gerne ändern würde.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Robbie Williams (@robbiewilliams) am Apr 24, 2020 um 12:30 PDT

Nachteule ja, Naschkatze nur manchmal

„Ich bin eine Nachteule, so bin ich programmiert. Ich mag es nicht. Ich will nicht so sein, aber zwischen 1 und 5 Uhr morgens bin ich sehr produktiv. Ich schaffe viel und wache gegen Mittag auf“, schildert der 46-Jährige.

Sein ungewöhnlicher Schlafrhythmus hat auch große Auswirkungen auf sein Essverhalten. „Um 17 Uhr esse ich eine Mahlzeit und dann fühle ich mich satt.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Robbie Williams (@robbiewilliams) am Jun 11, 2020 um 1:28 PDT

Doch der Musiker hat nicht nur die Anzahl seiner Mahlzeiten reduziert, außerdem achtet er streng auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung .

„Die ganze Woche lang lebe ich wie ein Heiliger“, berichtet er. „Wir haben einen ‚F**k it Friday‘ hier. Letzte Woche hatte ich Pommes von McDonalds mit Ketchup und Mayo.“

An allen anderen Tagen hält Robbie jedoch die Finger von Junk-Food. „Ich bekomme einen Zucker-Hangover. Wenn ich Zucker in mein System aufnehme, bin ich ein wenig depressiv und viel langsamer als normalerweise.“

Und weiter: „Zucker ist Gift“, weiß der Sänger. „Es führt zu Entzündungen.“ (Bang/KUT)