Freitag, 11. Januar 2008 09:10 Uhr

Robbie Williams streikt

Der Plattenkonzern EMI will tausende von Stellen streichen. Bereits mit Gegenmassnahmen reagiert hat deshalb Robbie Williams: Der 33-jährige hält sein neues Album zurück (sollte im September rauskommen), um gegen den Abbau zu protestieren. Auch Coldplay wollen sich am Streik beteiligen.  EMI hatte 2002 mit Robbie Williams einen Plattenvertrag abgeschlossen, der dem Unternehmen erstmals auch einen Anteil an den Einnahmen aus Tourneen, Merchandising und anderen Veröffentlichungen sichert. Bisher war es üblich, dass diese Einnahmen ausschließlich an den Künstler und sein Management gehen. Der Vertrag über sechs Alben hat einen Wert 127,3 Mio. Euro.Mehr

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren