Samstag, 24. August 2019 22:20 Uhr

Robert Downey Jr. kiffte im Disneyland

Foto: imago images / ZUMA Press

Robert Downey Jr. verriet jetzt, dass er in jungen Jahren ein wildes Disneyland-Erlebnis hatte. Der „Iron Man“-Star, der am Freitag als Disney-Legende ausgezeichnet wurde, erzählte im Zuge dessen, dass sein erster Besuch in dem südkalifornischen Vergnügungspark eine kurze Haftstrafe wegen „Kiffens in einem Fahrgeschäft“ beinhaltet habe. Bitte was?!

„Ich wurde danach in eine überraschend freundliche Behörde gebracht, sehr streng verwarnt und kam zu einem sehr enttäuschten Gruppenleiter zurück, soweit ich mich erinnern kann“, lachte Downey.

Robert Downey Jr. kiffte im Disneyland

Foto: imago images / ZUMA Press

Fan des Disney-Comic-Universums

Doch der Schauspieler schlug auch ernste Töne an, als er über die Marvel-Filme sprach. „Ich werde immer ein Fan dieses umfassenden und sich entwickelnden filmischen Universums bleiben“,so der 54-Jährige, dessen Charakter in „Avengers: Endgame“ seinem dunklen Schicksal begegnet.

Robert Iger, CEO von Disney, überreichte dem Schauspieler die Legends-Trophäe beim D23 Expo Disney-Fanevent. Das Unternehmen würdigt diejenigen, die bemerkenswerte Beiträge zum Disney-Erbe geleistet haben.

Unter anderem erhielten die Sängerin Christina Aguilera, die Schauspielerin Ming-Na Wen, sowie die Regisseure Jon Favreau und Kenny Ortega Preise. Aguilera, die den Song „Reflection“ für den Disney-Film „Mulan“ im Jahr 1998 sang, findet den Preis „viel cooler als einen Grammy“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren