Mittwoch, 17. November 2010 15:46 Uhr

Robert Downey Jr. weiß gar nicht mehr wie es ist, „high“ zu sein

Los Angeles. Schauspieler Robert Downey Jr. erklärte erst vor kurzem, dass er schon so lange frei von Drogen sei, dass er sich kaum noch daran erinnern könne, wiesich das überhaupt anfühlt. Der Hollywood-Star soll bereits seit 2001 enthaltsam leben. Zudem erwähnte der 45-Jährige, dass er in seinem Umfeld viele Menschen gesehen hat, die Drogen konsumieren. Aber angeblich habe Robert allerdings keinen blassen Schimmer mehr, wie sich das Ganze anfühlt, berichtet die schottische Zeitschrift ‚The Daily Record‘. „Ich meine, ich sehe es in der Stadt. Ich rieche es die ganze Zeit. Aber ich weiß nicht einmal mehr, wie es ist, ‚high‘ zu sein“, sagte der Star aus ‚Iron Man‘ und ‚Sherlock Holmes‘.

Downey Jr. gestand außerdem noch, dass er bei Durchsuchungen am Flughafen auch nicht mehr aufgeregt sei, sondern ganz im Gegenteil, er die Sicherheitsmaßnahmen der Sicherheitsleute sehr genießt und sich darüber amüsiert. Downey Jr. äußerte dazu: „Ich liebe Polizisten. Ich liebe ihre Hunde.“

Übrigens ist Downey Jr. derzeit in den Kinos im Film ‚Due Date‘ zu sehen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren