Donnerstag, 7. Juni 2012 13:40 Uhr

Robert Pattinson: “Pornos sollten keine Altersbeschränkung haben”

Robert Pattinson (26) wollte jetzt unbedingt mal eine kontroverse Meinung loswerden über die Altersbeschränkungen von Erotik-Filmen. Der Schauspieler findet es nämlich total verrückt, die Filmchen für Erwachsene erst ab 18 Jahren freizugeben. Gewalt sei schließlich viel schädlicher für die Jugend als Sex. Seiner Meinung nach sollten Pornos keinen strengen Regeln unterliegen und auch für junge Leute frei zugänglich sein.

Die Altersbeschränkung hätte sowieso keinen Sinn mehr, da man im Internet bereits freien Zugang zu allen erdenklichen Sex-Themen habe. Robert Pattinson, der demnächst in dem Film ‚Cosmopolis‘, zu sehen ist, sagte dazu der ‚Sun‘: „Den Jugendlichen werden sämtliche Dinge verwehrt, die mit Sex zu tun haben. Aber Gewalt ist erlaubt. Da denkt man sich ‚Was?‘. Es ist einfach völlig verrückt.“

Der 26-jährige fügte hinzu: „Ich glaube nicht, dass es in Cosmopolis etwas besonders zu sehen gibt…also nichts schlechtes. Ich denke aber auch nicht, dass mich etwas schockiert hätte als ich 13 Jahre alt war. Vor allem, wenn ich daran denke, dass sich heutzutage wahrscheinlich jedes einzelne Kind einen Hardcore-Porno im Internet angucken kann. Das ist aber nicht schlimmer… es ist sogar besser.“

So ganz anständig geht es in dem neuen Film des Schauspielers dann aber doch nicht zu. Immerhin hat er darin einen flotten Dreier und auch auf ein paar gewalttätige Szenen wurde nicht verzichtet. In einer Szene schießt sich Pattinson, der einen Milliardär spielt, sogar in die Hand. Robert besteht allerdings darauf, dass man daraus keine so große Sache machen sollte und die Leute unnötig überreagieren würden. „Ich bin nicht besorgt wegen der Gewalt oder dem Sex. ‚Transformers‘ ist viel heftiger als ‚Cosmopolis‘.

Foto: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren