Montag, 21. Juni 2010 21:54 Uhr

Robert Pattinson vom Hype um „Twilight“ gelangweilt

Los Angeles. Robert Pattinson ist ganz ungeduldig, sich neuen Aufgaben zuzuwenden, denn allmählich ist der Superstar extrem gelangweilt vom Hype um ‚Twilight‘. Der ‚New York Times‘ gestand der Schauspieler jetzt, dass er sich auf’s Ende der Vampir-Saga freue.

Der 24-jährige Brite sagte dazu: „Es kann schon ein bisschen langweilig sein. Die gute Nachricht ist aber – die ganze Sache ist in sieben Monaten vorbei. Je mehr man von sich preisgibt, umso mehr Leute hassen dich. Und ich denke, wir haben mit „New Moon“ einen Höhepunkt erreicht. Es ist so, als wüssten die Boulevardpresse nicht mehr, was sie schreiben sollen, denn sie haben schon alle Skandale verbraucht.“

Jüngst sagte das Teenie-Idol der US-Show ‚Nightline‘: „Ich werde wahrscheinlich mit 30 sterben. Ich denke, dass man früh sterben muss, wenn einem in jungen Jahren zu viele gute Dinge passieren. Ich will nicht, dass das passiert. Aber das ist, als wenn dir eine höhere Macht sagt: Hey, du hättest nicht zuviel verlangen sollen.“

In diesem Zusammenhang sei nicht unerwähnt: Eines seiner großen Vorbilder, das damalige Teenie-Idol James Dean, starb 1955 im Alter von 24 Jahren bei einem Verkehrsunfall.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren