Dienstag, 24. März 2009 11:50 Uhr

Robin Williams nach Herz-OP auf dem Weg der Besserung

Das gute Ding schlägt wieder: US-Comedian Robin Williams erholt sich von seiner Operation am Herzen. Der 57-jährige Schauspieler unterzog sich vor fast zwei Wochen einer dreieinhalbstündigen Operation in der Cleveland Klinik im US-Bundesstaat Ohio. Inzwischen ist er auf dem Weg der Besserung.

Herz-Lungen-Spezialist Doktor A. Marc Gillinov gibt bekannt: „Die Operation von Herrn Williams verlief extrem positiv, wir erwarten eine vollständige Genesung.“ Der Mediziner erklärt, was genau am Herzen des Hollywoodlieblings gemacht wurde. „Die Operation wurde durchgeführt, um seine Aortenklappe zu ersetzen, seine Mitralklappe zu reparieren und seine Herz-Rhythmus-Störungen in den Griff zu bekommen“, fachsimpelt Gillinov.

So kompliziert das auch klingen mag: Der Eingriff haute Williams nicht um. Der Arzt gibt Entwarnung: „Schon ein paar Stunden nach der OP unterhielt er das gesamte Team und brachte jeden zum lachen. Sein Herz ist stark und er wird in den kommenden Wochen einen normalen Herzschlag haben, der ihn in keiner Weise einschränkt.“

Scheinbar hatte sich den Berufs-Komiker mit seiner 80 Auftritte umfassenden One-Man-Show ‚Weapons of Self-Destruction‘ – zu Deutsch: Waffen der Selbstzerstörung – übernommen und wurde Anfang des Monats krank. Nachdem er über Atemnot klagte, stellten die Ärzte in einem Krankenhaus in Miami fest, dass Williams eine Operation brauchte.

In einem Statement nach seiner Operation gab Williams bekannt: „Die Profis im Krankenhaus in Miami und später in Cleveland waren alle fantastisch. Ich kann ihnen für ihre Nettigkeit und ihre Hingabe nicht genug danken.“ Auch seine Fans ließ der Star seine Dankbarkeit spüren. Er betonte: „Ich will mich außerdem bei jedem bedanken, der mir seine Liebe und Sorgen überbracht hat. Ich bin von dieser Unterstützung wirklich gerührt.“

Typisch Arbeitstier juckt es die Grinsekatze wieder unter Leute zu kommen. In gedenken an sein operiertes Herz möchte er seine Show  jetzt umbenennen in ‚Waffen der Selbstzerstörung und Sanierung‘: „Ich habe tolles neues Material für die Tour und kann es kaum erwarten, wieder loszulegen. Ich schätze, die kommenden Shows nenne ich dann ‚Weapons of Self-Destruction and Reconstruction‘!” (BangMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren