Mittwoch, 31. Mai 2017 23:45 Uhr

Robin Wright verdient weniger als ihr „House of Cards“-Kollege

Robin Wright bekommt weniger Gehalt als ihr ‚House of Cards‘-Kollege Kevin Spacey. Die Schauspielerin ist in allen Folgen der US-Serie zu sehen und hat sogar bei einigen Episoden Regie geführt.

Robin Wright verdient weniger als ihr "House of Cards"-Kollege

Foto: David Giesbrecht/ Netflix

Bei der vierten Staffel der Netflix-Serie ist sie auch als ausführende Produzentin mit an Bord – eigentlich also ganz logisch, dass die Darstellerin deshalb letztes Jahr um mehr Geld fragte. Passiert ist jedoch immer noch nichts: Wright verdient weiterhin weniger als ihr männlicher Co-Star Kevin Spacey. Dem ‚Rhapsody‘-Magazin berichtet die 51-Jährige: „Ich glaube nicht, dass ich die gleiche Summe bezahlt bekomme. Sie haben mir gesagt, dass ich eine Lohnerhöhung bekomme. Aber… ich glaube eher nicht.“

Die Produktionsfirma ‚Media Rights Capital‘ dagegen beharrt, dass es nie zur Debatte stand, dass Wight genauso viel wie ihr Kollege verdienen würde, da Spacey schon von Anfang an als Produzent mit an Bord war. Immerhin hätten sie ihr angeboten, Regie zu führen und sich als Produzentin zu engagieren, so ihre Argumentation.

Robin Wright verdient weniger als ihr "House of Cards"-Kollege

Foto: David Giesbrecht/ Netflix

Wright selbst erklärt: „Ich mag es wirklich nicht, übertölpelt zu werden. Das mag niemand. Es ist immer noch so eine männlich-dominierte Arbeitswelt […] Wir müssen das Verhältnis von Männern ändern. [Wir brauchen] eine Umerziehung. Eine neue Denkweise. Eine neue Philosophie. Ich finde, das muss in allen Industrien passieren, wenn wir die gleiche Sache wie ein Mann machen und trotzdem weniger bezahlt werden.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren