Donnerstag, 11. Oktober 2018 10:14 Uhr

Rodrigo Alves: Möchtegern-Ken in Berlin „festgenommen“

Rodrigo Alves, gebürtiger Brasilianer und besser bekannt als Briten-Ken, wurde in Berlin festgenommen. Bei einer Sightseeing-Tour durch die Hauptstadt soll der Schönheits-OP-Fanatiker sich gegenüber Polizeibeamten ausweisen. Wenige Minuten später klicken die Handschellen, berichtet die ‚Bild‘-Zeitung.

Rodrigo Alves: Möchtegern-Ken in Berlin festgenommen

Foto: KIKA/WENN.com

Selbstverständlich trägt Alves seinen Ausweis brav bei sich, doch nach unzähligen Operationen sieht der 35-Jährige seinem Passbild gar nicht mehr ähnlich. Da kennen die deutschen Beamten natürlich keinen Spaß und nehmen die lebende Ken-Puppe mit aufs Revier.

Quelle: instagram.com

Dort musste der 35-jährige jedoch nicht lange ausharren: Ein Mitarbeiter der britischen Botschaft händigte den deutschen Polizisten eine Kopie eines aktuellen Dokuments des „Briten-Ke“ aus.

Quelle: instagram.com

Beauty-Ops haben ihn komplett verwandelt

Bekanntheit erlangte Rodrigo Alves durch seine Passion so aussehen zu wollen wie Ken, Langzeit-Lover von Barbie. Um seinem Ziel immer näher zu kommen, legte er sich zahlreiche Male unters Messer. Aus dem einst pummeligen Brasilianer ist die heutige Kunstfigur geworden. Durchtrainierter Körper, Schmollmund, glattgebügelte Haut.

Quelle: instagram.com

Schaut man sich ältere Bilder von Briten-Ken, ist er tatsächlich nicht mehr wieder zu erkennen. Kein Wunder, dass ihn die deutschen Polizisten kurzerhand abführten…

Quelle: instagram.com

Update: Nachdem „Bild“ bei Alves nachfragte gestand er, dass es nicht ganz so war mit der Festnahme: „Ich habe in der Vergangenheit viele Probleme mit meinem Pass gehabt, zum Beispiel auf Reisen nach Dubai und Indien. Das wollten wir in dieser Show verdeutlichen.“ Alles war für einen TV-Dreh inszeniert!

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren