05.11.2020 11:48 Uhr

Rosario Dawson gratuliert ihrem Freund zur Wiederwahl in den US-Senat

Zumindest für Rosario Dawson ist die wichtigste Entscheidung der US-Wahl bereits gefallen: Ihr Freund Cory Booker bleibt Senator von New Jersey.

ImagePressAgency/Imagecollet.com

Während die ganze Welt noch immer gebannt auf eine Entscheidung im Rennen um das Präsidentschaftsamt der USA wartet, darf sich Schauspielerin Rosario Dawson (41, „Men in Black II“) schon über eine politische Gewissheit freuen. Ihr Partner Cory Booker (51) wurde erneut zum Senator des US-Bundesstaats New Jersey gewählt, wie Dawson stolz mit einem Pärchenbild auf Instagram verkündet hat.

View this post on Instagram So proud of and grateful for you my love. I got to vote for you here in New Jersey and am so glad that you overwhelmingly and rightfully won your seat again. To know your leadership will continue to guide us with love, brilliance, patience, grace and effectiveness is the kind of representation and hope we need. We saw record turnout and need to keep building so that we can win both houses and make real change! #EyeOnThePrize #MIDTERMS #2022IsAroundTheCorner A post shared by rosariodawson (@rosariodawson) on Nov 4, 2020 at 2:25pm PST

„Ich bin so stolz auf dich“

Zu dem Schwarz-Weiß-Foto schrieb die Darstellerin: „Ich bin so stolz auf und dankbar für dich, mein Liebster. Ich durfte für dich hier in New Jersey stimmen und ich bin so glücklich darüber, dass du überwältigend und zu Recht deinen Sitz behalten konntest. Zu wissen, dass deine Führungsqualität uns weiterhin mit Liebe, Bravour, Geduld, Würde und Effektivität leiten wird, ist die Form der Vertretung und Hoffnung, die wir brauchen“, so Dawson.

Booker, seit 2013 Senator von New Jersey, wurde mit über 60 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt. Gemeinsam mit dem ebenfalls demokratischen Bob Menendez (66) vertritt der Jurist den Bundesstaat im US-Senat. Mit Schauspielerin Rosario Dawson ist er laut „Entertainment Weekly“ seit Herbst 2018 zusammen, nachdem sie sich kurz zuvor bei einer politischen Spendensammelaktion kennengelernt hatten.

(stk/spot)