20.01.2020 11:12 Uhr

„Rosenheim-Cop“ Joseph Hannesschläger erliegt Krebsleiden

Foto: imago images / Sven Simon

„Rosenheim-Cop“ Joseph Hannesschläger ist mit nur 57 Jahren gestorben. Eine der beliebtesten deutschen Fernsehserien hat somit ihr wohl prominentestes Gesicht verloren.

Im Alter von 57 Jahren verlor der Fernsehliebling am Montag den Kampf gegen den Krebs, wie die PR-Agentur „Presse-Partner“ unter Berufung auf die Ehefrau des Stars bestätigte. Erst einige Tage zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Die PR-Agentur teilte weiterhin mit, dass seine Frau an seiner Seite gewesen sei, als der „Die Rosenheim-Cops“-Darsteller in München starb.

„Rosenheim-Cop" Joseph Hannesschläger erliegt Krebsleiden

Joseph Hannesschläger und Frau Bettina; Foto: STARPRESS/cinnemon red

Erfolgreiches Leben

Als Kommissar Korbinian Hofer war er seit 2002 in der ZDF-Kultserie „Die Rosenheim-Cops“ zu sehen. Seine unheilbare Krankheit hatte der Schauspieler erst im Herbst 2019 öffentlich gemacht und gleichzeitig auch bekanntgegeben, dass er nicht mehr in der Erfolgsserie mitspielen könne. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung hatte er zuletzt im Januar 2020 wegen seiner Krankheit auch eine Theaterrolle absagen müssen.

Joseph Hannesschläger hinterlässt seine Ehefrau Bettina, die er erst 2018 geheiratet hatte. Bis zuletzt lebte der 57-jährige in seiner Geburtsstadt München. Nach Angaben auf seiner Homepage hat der „Der Schuh des Manitu“-Darsteller im Laufe seiner Karriere in mehr als 45 Theaterstücken und rund 40 Kino- und Fernsehproduktionen mitgespielt. Zudem trat er auch als Kabarettist auf und hatte mit „Discotrain“ auch seine eigene Band. Seine wohl wichtigste Rolle aber war die des schwergewichtigen Kommissars Korbinian Hofer in „Die Rosenheim-Cops“, in der er 17 Jahre lang zu sehen war. (dpa/KT)