01.10.2019 17:56 Uhr

„Rosenheim-Cops“: Joseph Hannesschläger muss wegen Krebs pausieren

Die Rosenheim-Cops Hansen (Igor Jeftic, l.), Hofer (Joseph Hannesschläger, r.) & Mohr (Max Müller, M.). Foto: ZDF/ Christian A. Rieger

Der TV-Kommissar Joseph Hannesschläger von den „Rosenheim-Cops“ muss wegen einer Krebserkrankung pausieren. „Wir stehen mit ihm in Kontakt und wünschen ihm von Herzen alles Gute“, teilte das ZDF am heutigen Dienstag mit.

Bei den aktuellen Dreharbeiten zu neuen Folgen der Kultserie ist der beliebte Schauspieler nicht dabei. Ob er bei der nächsten Staffel wieder dabei ist, ist noch unklar. Man sei aber mit dem Schauspieler im Gespräch. Aktuell zeigt das ZDF die 19. Staffel, immer dienstags um 19.25 Uhr.

"Rosenheim-Cops": Joseph Hannesschläger muss wegen Krebs pausieren

Foto: ZDF/ Christian A. Rieger

Palliative Behandlung

Am Dienstag wurde bekannt, dass der 1962 geborene Hannesschläger an Krebs erkrankt ist. Zunächst hatten die Münchner Tageszeitungen „tz“ und „Münchner Merkur“ darüber berichtet. Er habe einen Tumor, der nur palliativ zu behandeln sei, erklärte der Schauspieler der „tz“.

Bei der palliativen Therapie geht es nicht um heilende Ma0nahmen, sondern um lebensverlängernde. Symptome sollen gelindert oder sonstige nachteilige Folgen reduziert werden.

Inzwischen habe er die Chemotherapie überstanden und sei wieder zuhause in München bei seiner Frau Betty. „Es gibt Augenblicke, in denen ich sage, es geht mir beschissen. Aber dann nimmt mich Betty bei der Hand, wir schauen uns an, und ich sage, okay, jetzt wird weiter gekämpft“, sagte er der „tz“.

Hannesschläger ist seit 2002 bei den „Rosenheim-Cops“ dabei. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren