09.05.2012 20:54 Uhr

Roy Peter Link: Der neue Star aus der ARD-Sachsenklinik war obdachlos

Roy Peter Link ist der Neuzugang in der ARD-Arztserie ‚In aller Freundschaft‘. Gestern Abend hatte er seinen ersten Auftritt und die meisten Zuschauerinnen waren mal wieder ganz hingerissen von dem bildschönen Buben. Der 29-Jährige spielt den jungen Arzt Dr. Niklas Ahnend und natürlich kennen eingefleischte Serienfans sein Gesicht.

Seit 2000 ist Roy in kleineren Filmen zu sehen gewesen, spielte 2004 in der ARD-Serie ‚Marienhof‘, ein Jahr später in der RTL-Soap ‚Unter uns‘ und von 2008 bis 2010 in der SAT.1-Soap ‚Anna und die Liebe‘.

Zur Schauspielausbildung hat’s bei Roy nie gereicht, weil er dafür kein Geld hatte. So lernte er Maler und Lackierer.

Jetzt erzählte Roy der ‚Bild‘-Zeitung, dass er als 20-jähriger einige Monate als Obdachloser in Köln lebte. Alle Castings waren damals erfolglos: „Ein halbes Jahr lebte ich als Obdachloser in meiner Karre. Wie ein Penner. Ich ging zum Duschen zum Hauptbahnhof. Duschen kostete sieben Euro, deswegen schlich ich mich auch oft mittags in Hotels. Dort konnte ich umsonst duschen, wenn mich keiner erwischte.“

Schließlich hatte er Glück und startete als Moderator bei ‚Bravo TV‘ seine Fernsehkarriere.

Fotos: MDR/Saxonia/Wernicke