Mittwoch, 13. November 2019 19:28 Uhr

Royals: Hillary Clinton zeigt sich solidarisch mit Meghan Markle

Hillary Clinton, Herzogin Meghan; Fotos: imago images / MediaPunch - imago images / Future Image

Herzogin Meghan (38) kämpft aktuell gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz Harry (35) gegen den britischen Boulevard. Nachdem sich auch die Politikerinnen des vereinigten Königreiches auf die Seite der ehemaligen ‚Suits‘-Darstellerin stellten, zeigt sich nun auch die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (72) unterstützend.

Nachdem die Herzogin von Sussex eingestand, sehr unter den Nachstellungen britischer Boulevardmedien zu leiden, bekommt die 38-jährige nun Schützenhilfe von einer anderen prominenten Amerikanerin.

Quelle: instagram.com

Clinton gegen die Medien

Während eines Radiointerviews mit dem Sender ‚BBC Radio 5 Live‘ sagte die Frau des 42. US-Präsidenten Bill Clinton (73) dem Mitglied der britischen Königsfamilie ihre Unterstützung zu. „Ich möchte sie umarmen und ihr sagen: Halte durch und lass dich von den bösen Typen nicht fertig machen.“, so die 72-jährige.

Vor allem kritisierte die Politikerin die Medien für deren rassistische Berichterstattung über die Aristokratin mit teilweise afroamerikanischen Wurzeln. weiter sagte die ehemalige First Lady, es sei falsch und zerreiße ihr das Herz, was einige britische Mainstream-Medien völlig legal verbreiten dürften. Persönlich fände die Demokratin, Meghan sei doch eine zauberhafte junge Frau. „Sie verliebt sich, er verliebt sich in sie. Jeder sollte das feiern, weil es eine klare Liebesgeschichte ist.“, so die ehemalige US-Außenministerin.

Anfang Oktober hatte der Sohn von Prinzessin Diana (†1997) Klage gegen zwei britische Zeitungsverlage wegen illegalen Abhörens von Mailbox-Nachrichten eingereicht. Die Mutter seines Sohnes selbst klagte gegen die ‚Mail on Sunday‘, die einen privaten Brief der Herzogin an ihren Vater Thomas Markle (75) in Auszügen veröffentlicht und kommentiert hatte. Vor Clinton hatten sich bereits 72 weibliche Politikerinnen in einem offenen Brief mit der Ehefrau von Prinz Harry (35) solidarisiert. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren