Freitag, 4. Mai 2018 19:24 Uhr

Rudi Assauer: Heute Weltrekordversuch im Fußballstadion

Heute Abend findet die Film-Weltpremiere des Kino-Dokudramas „Rudi Assauer – Macher. Mensch. Legende.“ in der Veltins-Arena/Gelsenkirchen statt. Richtig gelesen: Eine Kinopremiere im Stadion!

Rudi Assauer: Heute Weltrekordversuch im Fußballstadion

Rudi Assauer 2011. Foto: WENN

Das Ziel: Den “Guinness World Records“-Titel „Largest attendance at a film premiere“ = größte Film-Premiere aller Zeiten, nach Deutschland zu holen.

Am 04. Mai 1904 wurde der FC Schalke 04 geboren, 114 Jahre später gibt es die Chance wieder Historisches zu schaffen und mit 43.625 Zuschauern den Weltrekord als größte Filmvorführung aller Zeiten zu knacken. Der Reinerlös dieses Abends wird, in Rudis Sinne, an die gemeinnützige Rudi-Assauer-Initiative gespendet, die sich für Demenzerkrankte und deren Angehörige einsetzt.

Es gibt nur wenige Menschen im Deutschen Fußball, die so bekannt sind wie Rudi Assauer. Ein Name wie ein Fels. Als Managerlegende hat sich der heute 73jährige weit über den Sport hinaus einen Ruf erkämpft. Das Bild des gutaussehenden, gebräunten Machers im feinen Zwirn – schelmisch lächelnd, die Augenbrauen zweifelnd hochgezogen, immer einen flotten Spruch auf den Lippen, mit und ohne eine Zigarre im Mundwinkel – gehört fast zwei Jahrzehnte fest in die Medienlandschaft. Der „Cashmere-Hooligan“ aus dem Pott, bekannt für seine klaren Worte, seine Leidenschaft und seinen unermüdlichen Einsatz für seine große Liebe: FC Schalke 04.

Rudi Assauer: Heute Weltrekordversuch im Fußballstadion

Zwillingsschwester Karin Assauer. Foto: Mindjazz Pictures

Seit 2005 an Alzheimer erkrankt

Es gibt nur wenige Menschen im Deutschen Fußball, die so bekannt sind wie Rudi Assauer. Als Managerlegende hat er sich weit u?ber den Sport hinaus einen Ruf erkämpft. Er ist bekannt für seine klaren Worte, seine Leidenschaft und seinen unermüdlichen Einsatz für seine große Liebe: den Fußball. Im Jahr 2005 ist Rudi Assauer an Alzheimer erkrankt. Mitten aus dem Leben gerissen, hat er sich ins Privatleben zurückgezogen – und ist doch das Gesicht von Schalke 04 geblieben. Bis heute.

Rudi Assauer: Heute Weltrekordversuch im Fußballstadion

Assauer-Tochter Bettina Michel. Foto: Mindjazz Pictures

„Immer wenn ich an Schalke denke, sehe ich sein Gesicht“ ist eine der unzähligen bewegenden Aussagen, die Wegbegleiter von Rudi Assauer über ihren früheren Chef, „Mäni“, Freund, Vater oder Bruder im großen Kino-Dokudrama erzählen. In dem Film „Rudi Assauer“ kommen vor allem jene Menschen zu Wort, die dem legendären Manager seit Jahrzehnten am nächsten stehen. Viele seine Wegbegleiter haben bis heute noch nie auf diese Weise medial über ihn gesprochen.

Rudi Assauer: Heute Weltrekordversuch im Fußballstadion

Foto: Mindjazz Pictures

Da Assauer selbst für Interviews nicht mehr zur Verfügung stehen konnte, erzählt er durch sorgfältig recherchierte und ausgewählte Archivclips selbst von seinem bewegten Leben. Die komplexe Familiengeschichte bildet eine weitere wichtige Säule, um das Ausmaß der Tragik von Rudi Assauers Alzheimer-Erkrankung zu begreifen. Dieses sensible und hochemotionale Thema wird mit dem gebu?hrenden Respekt behandelt. Eine Gratwanderung zwischen dem Wunsch vieler Zuschauer mehr intime Details zu erfahren und dem Anstand gegenüber den Interviewpartnern, vor allem aber gegenüber Rudi Assauer selbst.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren