Samstag, 27. März 2010 14:54 Uhr

Rupert Grint: „Ich hasse es, wenn mein Gesicht nass wird“

Mäkel-Magier: Jungschauspieler Rupert Grint (21) verkörpert in der ‚Harry Potter‘-Reihe die Rolle des Ron Weasley. Der quirlige Rotschopf liebt es, den jungen Zauberer zu spielen, gesteht jedoch zugleich, dass die Dreharbeiten „die Hölle“ sein können, weil er oft gezwungen sei, sich seinen größten Ängsten zu stellen.

„Ständig muss man beim Filmen stundenlang rumsitzen und warten. Beim letzten Film haben wir im Februar viele Szenen in einem Teich draußen gedreht. Es war schweinekalt“, jammerte der Brite. „Ich hasse es, wenn mein Gesicht nass wird, somit war’s für mich die Hölle. Wir mussten uns sogar draußen umziehen. Das waren Stunden der Qual und Dunkelheit.“

 
Gleichsam verhasst waren dem Teenie-Schwarm Szenen, in denen er gezwungen war zu tanzen. Er würde niemals freiwillig in Fahrt kommen, weil er sich auf der Tanzfläche so „tollpatschig“ fühle:

„Ich bin kein guter Tänzer“, beichtete der Älteste von fünf Geschwistern dem britischen Magazin ‚Total Film‘. „Ich fühle mich nie wohl. Ich habe ein Problem mit meinen Armen – ich weiß einfach nicht, was ich mit ihnen tun soll. Ich sehe immer total unbeholfen aus.“ (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren