Samstag, 25. Oktober 2008 15:49 Uhr

Russel Brand über seinen Schamhaarbart

Der Mann hat echt Probleme: Comedian Russell Brand macht sich Sorgen darüber, dass sein Bart wie Gesichtsschamhaar aussehen könnte. Für eine Film-Rolle muss sich Brand einen Bart stehen lassen. Weil seine Gesichtsbehaarung allerdings nicht wirklich dicht ist, denkt Brand, es könnte peinlich aussehen.

Er erklärt seine Entscheidung: „Ich habe mir einen Bart wachsen lassen, weil ich in Shakespeares ‚Der Sturm‘ spiele.“ Die Macher des Filmes sind nicht begeistert von Brands neuem Look. Er gesteht: „Es stellte sich heraus, dass sie gar nicht wollten, dass ich einen Bart trage. Aber jetzt habe ich die Entscheidung bereits getroffen und fühle mich verpflichtet, dabei zu bleiben.“ Brand war überrascht, dass die Haare an den Backen nicht in Massen sprießen. Das gibt ihnen einen bizarren Look, sinniert der Entertainer: „Es ist ein toller Bart, obwohl ich glaube, dass er ein wenig an Schamhaare erinnert. Das ist ein Problem. Er ist noch ein wenig drahtig und ich will, dass er wuchert! Ich möchte mich so fühlen, als besäße ich Würde.“

Brand enthüllt, dass die meisten Leute seinen neuen Look abstoßend finden und ihr Entsetzen nur schwer verbergen können. „Weil er so seltsam aussieht, werden die Menschen schnell entmutigt, geschwächt“, beschreibt er sein Bart-Drama und ergänzt zum leichteren Verständnis: „Ein Beispiel: Wenn du nicht gut tanzen kannst, merkst du daran, dass du den Leuten ins Gesicht schaust, nachdem du ein paar Moves hingelegt hast und siehst, dass ihr Blick voller Enttäuschung und Ernüchterung ist. So ist es auch mit meinem Bart.“ (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren