27.09.2008 20:44 Uhr

Russell Brand hilft ahnungslos vor versteckter Kamera

Comedian Russell Brand (33) eilte letzte Woche Michelle Morrison (27), Moderatorin der britischen Frühstücksendung „GMTV“,  zu Hilfe, als die in London gestürzt war und dabei ihre Einkaufstasche wegflog. Die drehte jedoch gerade einen Filmbeitrag mit versteckter Kamera über die mangelnde Hilfebereitschaft gegenüber Fremden drehte. Zehn Passanten sind an Michelle vorbeigegangen, während sie für den Dreh zusammengesackt auf der Straße saß, aber Russell war der einzige, der ihr zu Hilfe kam. Russell Brand erklärte: „Sie sahen so aus, als wären sie in einer ziemlichen Notlage. Da war ihr Obst auf dem Boden verteilt, und sie sah irgendwie besorgt aus – dazu ist sie noch ziemlich hübsch.“ Der „Forgetting Sarah Marschall“-Schauspieler scherzte, dass man sich jetzt immer nach TV-Kameras umschauen sollte, bevor man irgendeinen Fremden seine Hilfe anbietet. Er sagte: „Ich bedauere nur, dass Michelle kein wirklich hilfebedürftiger Mensch war. Man sollte lieber keinen Menschen auf der Straße helfen, denn wahrscheinlich ist es nur eine ‚GMTV‘-Falle. Falls Du mal eine kleine alte Dame neben einen umgekippten Rollstuhl zucken siehst, solltest Du erst einmal sicher sein, dass Lorraine Kelly nicht hinter der Ecke mit einem Mikrophon steht!“ (BangMedia) FOTOS

Das könnte Euch auch interessieren