Freitag, 11. Januar 2019 23:20 Uhr

Russischer „Superman“ in Planung?

Offenbar ist die Filmumsetzung einer eher schräg anmutenden „Superman„-Geschichte konkret in Planung. Das lassen neuste Branchengerüchte vermuten.

Russischer "Superman" in Planung?

Da steppt der russische Bär! Foto: Rustic/Shutterstock

Dabei geht es um den Comic „Superman: Red Son“, eine klassische Story aus dem Jahr 2003, die sich um eine alternative Realität dreht. Darin ist Superman mit seiner Rettungskapsel nicht in den USA, sondern in der Sowjetunion gelandet – und kämpft als Erwachsener an der Seite russischer Truppen!

Laut „DigitalSpy“ gibt es schon länger brancheninterne Gerüchte um einen Film zu dieser Story. Diese Gerüchte wurden befeuert, als Schauspieler Diedrich Bader („Napoleon Dynamite“) einen entsprechenden Fan-Post retweetete und dazu schrieb, es sei „sehr aufregend“, Teil dieses Projekts zu sein. Allerdings habe der Darsteller „DigitalSpy“ zufolge diesen Tweet kurze Zeit später wieder gelöscht…

Mamoa glaubt an Cavill

Derweil muss man sich um die Zukunft von Henry Cavill in der Rolle des Stählernen keine Sorgen machen, wenn man „Aquaman“-Star Jason Momoa Glauben schenkt – Gerüchte, Cavill habe das Cape an den Nagel gehängt, kommentierte er laut „DigitalSpy“ im vergangenen Jahr folgendermaßen: „Das wird er absolut nicht tun. Er liebt die Figur und er wird das nicht machen, hundertprozentig.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren