Nach Tragödie im Oktober 2021‚Rust‘: Dreharbeiten werden in Kalifornien fortgesetzt

GETTY - Halyna Hutchins - Sundance BangShowbiz
GETTY - Halyna Hutchins - Sundance BangShowbiz

GETTY - Halyna Hutchins - Sundance

Bang ShowbizBang Showbiz | 21.10.2022, 10:00 Uhr

Anfang nächsten Jahres soll der Western weitergedreht werden - dann allerdings nicht mehr in New Mexico. Das wäre in emotionaler Hinsicht einfach zu "schwierig" für die Film-Crew.

‚Rust‘ wird nicht in New Mexico weitergedreht.
Am Set des Westerns kam es im Oktober 2021 zu einer schrecklichen Tragödie: Die Kamerafrau Halyna Hutchins starb durch einen Schuss, der von Hauptdarsteller Alec Baldwin abgefeuert wurde. Die Waffe war davor versehentlich mit scharfer Munition geladen worden.

Außergerichtliche Einigung

Anschließend wurden der Schauspieler und die Filmproduzenten von mehreren Personen verklagt, unter anderem von Hutchins‘ Witwer Matthew Hutchins. Anfang dieses Monats wurde bekannt, eine außergerichtliche Einigung erzielt wurde. Beide Parteien einigten sich darauf, dass der Tod von Halyna Hutchins ein Unfall war. Die Dreharbeiten zu ‚Rust‘ werden im Januar 2023 fortgesetzt, wobei Halynas Ehemann Matthew Hutchins als ausführender Produzent involviert wird. Alle Darsteller der ursprünglichen Besetzung werden zurückkehren.

Hintergründe

Nun wurde bekannt, dass der Dreh nicht wie zuvor in Santa Fe im US-Bundesstaat New Mexico stattfinden wird. Stattdessen planen die Produzenten, nächste Woche Drehorte in Kalifornien in der Nähe von Palm Springs und der Grenze zu Nevada auszukundschaften. „Es ist emotional schwierig für die Crew und die Besetzung, an denselben Ort zurückzukehren“, enthüllt ein Insider gegenüber ‚Deadline‘. Angesichts der erschütternden Vorfälle erscheine es dem Team nicht angebracht, am ursprünglichen Drehort weiterzuarbeiten.

Keine endgültige Entscheidung

Melina Spadone, die Anwältin der Rust Movie Productions LLC, bestätigte diese Entscheidung: „Die Produktion von ‚Rust‘ wird nicht nach New Mexico zurückkehren. Die Produktion erwägt andere Standorte, darunter Kalifornien, aber es wurden noch keine Entscheidungen getroffen.“