Freitag, 20. Dezember 2013 21:34 Uhr

Ryan O’Neal darf Andy Warhols Porträt von Farrah Fawcett behalten

Niemand geringeres als Andy Warhol hatte das Porträt von Farrah Fawcett gemalt und jetzt kann es deren Ex-Freund Ryan O’Neal (72) endgültig behalten.

 Ryan O'Neal darf Andy Warhols Porträt von Farrah Fawcett behalten

Ein Geschworenengericht in Los Angeles hat dem Schauspieler (‚Love Story‘) das Bild zugesprochen und damit Ansprüche der Universität von Texas abgewiesen. Der Wert des Bildes ist nicht genau bekannt, es geht aber auf jeden Fall um eine Millionensumme.

Warhol hatte 1980 zwei Porträts von Fawcett in seinem typischen Stil gemalt: Es besteht nur aus wenigen Farben und erinnert an ein Schwarz-Weiß-Bild, die Augen der Schauspielerin (‚Drei Engel für Charlie‘) sind aber leuchtend blau und die Lippen knallrot. Warhol malte zwei der Bilder – aber wem gehörten die Werke, als Fawcett vor viereinhalb Jahren an Krebs starb?

Die Universität argumentierte, dass beide Bilder der Schauspielerin gehört hatten. Da die Texanerin ihre Kunstsammlung der Hochschule vermacht habe, gehörten nun beide Bilder der Universität. O’Neal argumentierte jedoch, das zweite Bild sei sein Eigentum gewesen und dies sei noch immer so. Die Geschworenen folgten seiner Sichtweise und wiesen die Ansprüche der Universität ab. Fawcetts Söhne, Patrick und Redmond sagten CNN, ihre Mutter habe offenbar lenkend eingegriffen: „Farrah ist ein wahrer Engel.“ (dpa)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren