Donnerstag, 26. Mai 2011 17:03 Uhr

Ryan Reynolds spricht über seine schmerzhafte Scheidung

Los Angeles. Ryan Reynolds hat die Scheidung von Scarlett Johansson noch nicht überwunden. Der Schauspieler gibt zu, dass ihm die Scheidung von seiner Frau, mit der er bis Dezember zwei Jahre lang verheiratet war, „viel Schmerz“ beschert habe, über den er immer noch nicht hinweg sei. „Jeder, der sich scheiden lässt, muss viel Schmerz durchmachen, aber man kommt da wieder raus“, ist er sich gegenüber ‚Details‘ sicher, gesteht aber:  „Ich bin noch nicht darüber hinweg. Gar nicht.“

Allerdings habe er das Glück gehabt, mit Johansson im Guten auseinanderzugehen. „Eine Beziehung zu beenden und immer noch die Vorstellung zu behalten, dass das dieselbe Person ist, die man geheiratet hat, ist ein Luxus, den ich erfahren habe. Zum Glück war ich in einer Beziehung, in der sich zwei Menschen entschlossen haben, in jeglicher Hinsicht ehrbar zu bleiben.“

Nun versucht Reynolds positiv in die Zukunft zu blicken und auch wenn er im Moment eine erneute Hochzeit ausschließt, weiß er, dass er seine Meinung auch wieder ändern könnte. „Ich glaube nicht, dass ich nochmal heiraten will, aber man schätzt diese Dinge immer wieder neu ab. Jede Art von Krise kann gut sein. Es weckt einen auf. Ich muss sagen, ich bin jetzt eine andere Person als ich es noch vor sechs Monaten war.“

Nun will er zunächst Single bleiben, weil es ihm „befremdlich“ vorkommen würde, mit einer anderen Frau zusammen zu sein. „Ich habe im Moment kein Interesse an Dates. Das scheint mir zum jetzigen Zeitpunkt einfach irgendwie befremdlich. Ich war seit der High School eigentlich immer in Beziehungen. Ich bin sehr glücklich, momentan in keiner Beziehung zu sein. Das ist in Ordnung. Ich habe das nicht geplant, das ist sicher… aber es ist OK.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren