Montag, 27. Januar 2020 12:53 Uhr

Sabrina Lange: Jetzt kämpft sie gegen Angstzustände

imago images / Future Image

In der letzten Staffel vom „Sommerhaus der Stars“ ging es echt heftig zu. Doch hinter den Kulissen passierte sogar noch mehr, von dem die Zuschauer Zuhause nichts mitbekamen. Zuviel für „Big Brother“-Star Sabrina Lange (52). Diese leide nach eigenen Aussagen seit der Show an Angstzuständen.

Doch was war da los? „Am Tag meines Einzugs war mein geliebter Hund Mucky-Mädchen in meinen Armen gestorben“, erklärt sie im Gespräch mit der ‚Bild‘-Zeitung.

Sabrina Lange: Jetzt kämpft sie gegen Angstzustände

Einzug Thomas und Sabrina. Foto: TV Now

„Das hat mich krank gemacht“

„Ich konnte aber keine Trauerarbeit leisten und musste das schlimme Ereignis verdrängen, um im ,Sommerhaus‘ bestehen zu können. Das ist mir auf die Seele geschlagen und hat mich krank gemacht.“

Um gegen ihre Schlafstörungen und nächtlichen Angstzustände zu kämpfen, hat sich Lange in Behandlung eines Hypnotiseurs begeben. Der Tod ihrer Hündin sei aber bei weitem nicht die einzige Sache gewesen, die ihr in der RTL-Show zu schaffen machte. Auch die Streiterein mit ihrem Mitbewohner und alten Kumpel Willi Herren (44) hätten ihr zu schaffen gemacht.

„Er hat ja im ,Sommerhaus’ kein gutes Haar an mir gelassen, nachdem ich ihm einmal an den Popo gefasst hatte. Ich dachte, dass er das – wie ich – nur aus Show gemacht hat. Aber auch nach unserem Auszug war er nicht mehr nett zu mir.“

Seither kämpfe sie mit schweren Schlafstörungen, die sie nicht mal mit Hilfe von Tabletten in den Griff bekomme. „Ich lerne jetzt durch die Therapie, mich selbst zu hypnotisieren, um so nachts wieder in den Schlaf zu kommen.“

Das könnte Euch auch interessieren