10.08.2020 15:18 Uhr

Sänger David Coverdale bestätigt Tod von Produzent Martin Birch

Via Twitter gibt Whitesnake-Frontmann David Coverdale den Tod von Martin Birch bekannt. Der britische Metal-Produzent nahm wegweisende Alben für Iron Maiden, Black Sabbath und Deep Purple auf. Auch mit Coverdale arbeitete Birch zusammen.

Kyle Besler/Shutterstock.com

Der ikonische Rock- und Metal-Produzent Martin Birch (1948-2020) ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Der Brite nahm wegweisende Alben für Bands wie Iron Maiden, Black Sabbath oder auch Deep Purple auf. Für Letztere sang auch David Coverdale (68, „Here I Go Again“) in den Siebzigern. Der Hardrock-Musiker, der neben Deep Purple auch mit seiner Band Whitesnake mit Birch zusammenarbeitete, bestätigte am Sonntag den Tod des Produzenten via Twitter.

„Ich habe soeben mit schwerem Herzen bestätigt bekommen, dass mein geliebter Freund und Produzent Martin Birch verstorben ist“, schrieb der 68-Jährige. „Martin war ein großer Teil meines Lebens… Er half mir vom ersten Mal an, an dem wir uns trafen, bis hin zu ‚Slide It In’… Meine Gedanken und Gebete gehen an seine Familie, Freunde und Fans.“ Zur Todesursache machte der Sänger keine Angaben.

Mit Birch ging ein „brillanter Produzent“

Birch nahm sowohl sechs Platten für Whitesnake als auch Klassiker-Alben für Iron Maiden, Black Sabbath und Rainbow auf. „Wirklich traurig zu hören, dass Martin Birch gestorben ist“, twitterte Black-Sabbath-Bassist Geezer Butler (71). Mit Birch zu arbeiten sei ein Vergnügen gewesen, so Butler, der ihn als „brillanten Produzenten“ beschrieb. Bereits in den Sechzigern hatte Birch für Fleetwood Mac Songs gemischt. Nach seinem zehnten Iron-Maiden-Album „Fear of the Dark“ zog sich der „Headmaster“ 1992 aus dem Musikgeschäft zurück.

(dms/spot)

Das könnte Euch auch interessieren