28.08.2020 09:30 Uhr

Sänger R. Kelly im Gefängnis attackiert

Der 2019 festgenommene US-Sänger R. Kelly soll von einem Mitinsassen im Gefängnis angegriffen worden sein.

Jamie Lamor Thompson/Shutterstock.com

R. Kelly (53) sitzt seit Sommer 2019 in Untersuchungshaft. Seine Anklage lautet unter anderem wegen sexuellem Missbrauch Minderjähriger. Nun soll der US-Sänger im Gefängnis attackiert worden sein. Das berichtet das US-Promiportal „TMZ“ unter Berufung auf anonyme Quellen aus dem Umfeld der amerikanischen Bundespolizei.

Kelly in eigener Zelle angegriffen

Der Vorfall habe sich demnach kürzlich im Metropolitan Correctional Center in Chicago ereignet. Kelly habe sich in seiner Zelle befunden, als ein Mitinsasse diese betrat und auf den Sänger einschlug. Angeblich sei der Mann erzürnt darüber gewesen, dass das Gefängnis aufgrund protestierender Fans Kellys komplett abgeriegelt worden sei. Es ist unklar, ob die Insassen darum etwa ihre Zellen nicht verlassen oder keinen Besuch empfangen konnten.

Der Kampf habe laut dem Bericht nicht sonderlich lange gedauert. Kelly sei später von Gefängnisärzten untersucht worden, die keine Brüche oder anderweitige schlimme Verletzungen feststellen konnten. Von den zuständigen Behörden gibt es bisher jedoch keine offizielle Stellungnahme zu dem Vorfall.

Ein Anwalt des 53-Jährigen bestätigte „CNN“, dass das Team des Sängers über eine Attacke informiert worden sei – und dass Kelly keine großen Verletzungen davongetragen habe. Ein weiterer Anwalt des Sängers erklärte hingegen bei Twitter, dass das Gefängnis keine Informationen über den Gesundheitszustand seines Mandanten herausgeben wolle. Kelly werden mehrere Sexualstraftaten vorgeworfen. Er wartet derzeit im Gefängnis auf seinen Prozess.

(wue/spot)

Das könnte Euch auch interessieren