Safiye Ali: Das ist die faszinierende Frau hinter dem Google Doodle

Safiye Ali: Das ist die Frau hinter dem Google Doodle

Google

02.02.2021 11:54 Uhr

Die Suchmaschine Google ist nicht nur für ihre für ihre vielen unterschiedlichen Tools bekannt, sondern auch für ihre wechselnden Doodle: Gemein ist damit das Logo des US-amerikanischen Unternehmens, das sich je nach Anlass immer wieder grafisch verändert.

Das heutige Google Doodle feiert den Geburtstag von Safiye Ali. Sie war die erste weibliche Medizinerin in der heutigen Türkei und wäre heute 127 Jahre alt geworden. Sie praktizierte zu Lebzeiten im Osmanischen Reich und in Deutschland und gilt als Vorreiterin für Frauen in der Medizin.

Sie war die erste Ärztin im Osmanischen Reich

Am 2. Februar 1894 wurde Safiye Ali als jüngste von insgesamt vier Schwestern in Istanbul geboren. Als Frau war es für sie schwer ihre Träume und Karriereziele zu verfolgen, denn zur damaligen Zeit war es unüblich, dass Frauen studierten. Es wurde vielerorts sogar verpönt, denn ein Studium war im Osmanischen Reich Männern vorbehalten.

Kurz gesagt: Es war damals keineswegs eine Selbstverständlichkeit, dass die junge Frau ihr angestrebtes Physikstudium oder gar ihren Wunsch, Ärztin zu werden, so einfach umsetzen konnte. Um ihren Berufswunsch trotzdem erfüllen zu können, zog sie nach Deutschland, um dort Medizin zu studieren. Schon vor ihrem Medizinstudium 1916 an der Universität Würzburg versorgte sie verwundete Soldaten in den Balkankriegen und im Ersten Weltkrieg.

Harte Jahre

Nach fünf Jahren schloss Safiye Ali erfolgreich ihr Medizinstudium ab. Allerdings wurde ihr als Ärztin enormes Misstrauen entgegengebracht, weshalb sie sich nach ihrer Rückkehr in die Türkei anfangs nur schwer behaupten konnte. So war die junge Ärztin ständig massiven Anfeindungen von Männern ausgesetzt, die sie in ihrer neuen Rolle nicht akzeptieren wollten.

Allerdings war dieses enorme Misstrauen und der fehlende Respekt seinerzeit nicht nur ein Männerproblem:So gab es auch viele Frauen und Kinder, die sich nicht von einer Ärztin behandeln lassen wollten. Da sich über die Jahre aber auch keine Besserung für Safiye Ali abzeichnete, beschloss sie wieder zurück nach Deutschland zu gehen, um dort zu praktizieren.

Ärztin, Wissenschaftlerin und Aktivistin

In Deutschland beschäftigte sich die Ärztin mit vielen verschiedenen Themen: Beispielsweise forschte sie an der Bedeutsamkeit des Stillens sowie der Gesundheit von Müttern und Säuglingen. Außerdem war Safiye Ali als erste weibliche Dozentin für Medizin tätig. Am Robert College unterrichtete die Ärztin erstmals junge Frauen in Gynäkologie und Geburtshilfe.

Neben ihrer Arbeit als Ärztin und Dozentin setzt sich Safiye Ali gegen Zwangsprostitution ein und verfasste mehrere wissenschaftliche Bücher. All das galt in der damaligen Zeit als absolutes Novum. Im Alter von 50 Jahren erkrankte sie an Brustkrebs und starb 1952 in Düsseldorf. (DA)