11.01.2020 12:04 Uhr

Salma Hayek wurde von einem Affen angegriffen

Foto: imago images / Pacific Press Agency

Salma Hayek wurde 2002 von einem Affen angegriffen, als sie für den Film ‚Frida‘ vor der Kamera stand. Die Schauspielerin erlitt mehrere Verletzungen, als ein Spinnenaffe namens Tyson sie attackierte. Zu dieser Zeit drehte sie gerade den Film ‚Frida‘, in dem sie die berühmte mexikanische Malerin Frida Kahlo verkörperte, die zwei Primaten als Haustiere hielt.

Später stand sie zudem für das Magazin ‚Vogue‘ für ein gemeinsames Shooting mit dem Affen vor der Kamera. Im Gespräch mit der ‚Vogue‘ erinnerte sich die 53-Jährige Salma Hayek nun an den unangenehmen Vorfall mit dem Tier, als sie über das Foto sprach: „Ich war sehr stolz, ein Teil der ‚Vogue‘ sein zu dürfen, zum ersten Mal in meinem Leben. Dieser Affe, er hieß Tyson, attackierte mich tatsächlich während der Dreharbeiten von ‚Frida‘ und ich trug mehrere Verletzungen davon. Aber ich war mutig genug, ihn zurück kommen zu lassen und mit ihm wieder im Film zu arbeiten und dann habe ich sogar noch ein Foto-Shooting mit ihm für die ‚Vogue‘ gemacht. Ich habe wirklich gehofft, dass er nicht an mein Gesicht geht.“

Sie erschien in der Meghan-Ausgabe

Salma erschien später erneut in der berühmten Zeitschrift, nachdem sie höchstpersönlich von Meghan, der Herzogin von Sussex, auserwählt wurde. Darüber sprechen durfte sie zu dem Zeitpunkt jedoch nicht, erzählte sie kürzlich ‚CNN‘:

„Ich konnte nichts darüber sagen und ich tat es nicht. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, als wir das Foto gemacht haben. Niemand wusste den Grund für das Shooting. Nur ich und der Fotograf Peter Lindbergh wussten es. All diese Mädchen, die ihr Foto für das Cover haben machen lassen, wussten nicht, dass es Meghan war, die sie ausgewählt hat.“

Das könnte Euch auch interessieren