29.01.2019 21:45 Uhr

Sam Smith hat seinen Oscar versteckt

Foto: John Rainford/WENN

Sam Smith hat seinen Goldjungen lange Zeit bei sich zuhause versteckt. Der 26-jährige Sänger gewann 2016 einen Oscar für den Hit ‚Writings on the Wall‘, den Film-Song aus ‚James Bond 007: Spectre‘.

Sam Smith hat seinen Oscar versteckt

Foto: John Rainford/WENN

Doch erst jetzt, knapp drei Jahre nach diesem Triumph, hat sich der ‚Dancing With A Stranger‘-Sänger dazu durchgerungen, seinem Oscar auch einen würdevollen Platz zu geben, damit den Preis nicht nur er selbst, sondern auch andere bewundern können. In der Radiosendung ‚The Official Big Top 40‘ erzählte der Musiker bezüglich seines Academy Award: „Ich habe ihn versteckt und nicht angeschaut, weil es mir unangenehm war, aber jetzt ist es soweit und ich versuche, den Preis zu akzeptieren.“

Der ‚Stay With Me‘-Interpret verriet außerdem, dass er zunächst total aufgeregt gewesen war, weil er den Titel-Song für den legendären Action-Dauerbrenner aufnehmen sollte. Die anfängliche Freude und Aufregung wurde dann aber sehr schnell zu einer unglaublich stressigen Erfahrung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sam Smith (@samsmith) am Jan 29, 2019 um 12:02 PST

Nur positive Reaktionen

Er sagte: „Es ist sehr aufregend, wenn es passiert und du den Anruf bekommst und dann ist der Song fertig. Aber nachdem du ihn veröffentlichst, da gibt es keine einzige Person, die jemals einen Bond-Song veröffentlicht hat und durch die Bank nur positives Feedback bekommen hat. Es ist so brutal in Bezug auf die Veröffentlichung von Musik, weißt du, weil nicht jeder glücklich sein wird, weil jeder im Kopf hat, was einen Bond-Song ausmacht.“

Mittlerweile ist der Star aber dankbar, diese Erfahrung gemacht zu haben: „Weißt du was, was die Erfahrung angeht, ich bin so froh, es getan zu haben und ich liebe ihn immer noch und ich liebe es, ihn zu singen und ja, es ist jetzt ein schöner Teil von mir – ich liebe es“, zeigt Smith sich voller Enthusiasmus.