Donnerstag, 19. März 2020 15:32 Uhr

Sam Smith ist in Sorge um seine Oma

imago images / Martin Müller

Sam Smith befindet sich wegen leichten Kopfschmerzen in Selbstquarantäne. Der ‚Writing’s On the Wall‘-Interpret denkt, dass es ihm „gut geht“ und erklärte, dass er sich während dieser „komischen, komischen“ Zeit in seinem Londoner Haus aufhält.

Sam erklärte auf Instagram: „Hallo an alle! Ich befinde mich derzeit Zuhause. Ich habe etwas Kopfschmerzen und ich habe Allergien, aber ich denke, dass es mir gut geht. Aber ich wollte drinnen bleiben, nur um sicher zu gehen. Es ist eine komische Zeit. Ich wollte mich jetzt an alle wenden und euch meine Liebe senden. Ich hoffe sehr, sehr, dass es euch gut geht und ich hoffe, dass es euch mental okay geht.“

Quelle: instagram.com

Dazu rät er seinen Fans

Sam denkt, dass es eine mentale Herausforderung werden wird, sich für eine unbestimmte Zeit sozial zu distanzieren. Der 27-jährige Sänger rief seine Fans dazu auf, sich zusammen zu tun und sich um einander zu kümmern.

Der Künstler erklärte: „Ich möchte deutlich machen, dass es nun wichtig für alle ist, eine Einheit zu bleiben und sich um einander zu kümmern. Insbesondere um die älteren Menschen – Ich mache mir gerade Sorgen um meine Oma, ich mache mir Sorgen um so viele Menschen. Seid geduldig und großzügig und teilt Sachen miteinander – teilt das Essen miteinander, Leute!“

Online-Auftritt

Des Weiteren kündigte der ‚Too Good at Goodbyes‘-Interpret wie so viele andere Künstler ein Online-Konzert für seine Fans an, um während der Coronavirus-Krise für Unterhaltung zu sorgen.

Das könnte Euch auch interessieren