Sonntag, 31. Dezember 2017 17:56 Uhr

Samuel L. Jackson: „Mich hat der Virus noch nicht infiziert“

Foto: Joseph Marzullo/WENN.com

Samuel L. Jackson will kein Regisseur werden. Der legendäre Schauspieler hat über 175 Filme gedreht – trotzdem will er nicht selbst mal hinter die Kamera treten und Regie führen. Das sei einfach zu viel Arbeit, so Jackson.

Samuel L. Jackson: "Mich hat der Virus noch nicht infiziert"

Foto: Joseph Marzullo/WENN.com

Gegenüber ‚Vulture‘ erklärte der ‚Hateful 8‘-Darsteller: „Mich hat der Regie-Virus noch nicht infiziert. Was mich von der Regie fern hält, ist, dass es fast ein Jahr deines Lebens braucht. Wenn du bei einem Film Regie führst, musst du den Schnitt machen und dich um die Musik kümmern und dann musst du um die Welt reisen und darüber reden – als Schauspieler könnte ich in der Zeit vier Filme machen.“

Neuer Film „Son Of Shaft“

Derweil steht Jackson zur Zeit mit Jessie T. Usher für ‚Son of Shaft‘ vor der Kamera. Usher verkörpert die Titelrolle im Film, während Jackson wieder in seinen Charakter des John Shaft II schlüpft, den er 2000 in dem Actionthriller ‚Shaft – Noch Fragen?‘ darstellte. Richard Roundtree soll als John Shaft I zu sehen sein, den er zum ersten Mal in dem Originalfilm ‚Shaft‘ aus dem Jahre 1971 spielte sowie in den Fortsetzungen ‚Shaft – Liebesgrüsse aus Pistolen‘ (1972) und ‚Shaft in Afrika‘ (1973). Laut ‚Deadline‘ soll New Line momentan in Gesprächen mit Roundtree sein, um ihn für einen weiteren Film über den Privatdetektiven mit an Bord zu holen.

Das könnte Euch auch interessieren