Donnerstag, 5. August 2010 20:34 Uhr

Sandra Bullock: Morddrohungen gegen ihren Adoptivsohn?

Los Angeles. Morddrohungen: Die Nachricht, dass der sieben Monate alte Adoptivsohn Louis von Hollywood-Schauspielerin Sandra Bullock (46) womöglich in Gefahr ist, macht heute die Runde. Das US-Revolverblatt ‘National Enquirer‘ berichtet, die Oscar-prämierte Schauspielerin sei völlig schockiert gewesen, als sie die Nachricht über bösartige Morddrohungen gegen ihren geliebten Louis zu Ohren kam. Bullock sei so entsetzt gewesen, dass sie angeblich sofort das FBI über die Entführungsverschwörung und angebliche angeheuerte Killer informierte.

Bullock wolle angeblich gegen einen namentlich nicht bekannten ‘Die-hard Stalker‘ vorgehen und ein Kontaktverbot erwirken. Wie die Drohungen Bullock erreichten und ob sie im Zusammenhang mit diesem Stalker stehen wurde nicht bekannt.

Zudem schließt das FBI nicht aus, dass die Mörder eventuell von Jesse James ehemaligen Geliebten  Busenluder Michelle McGee angesetzt wurden. So lautet es zumindest im ‘National Enquirer‘. Eine eher abenteuerliche und abwegige These.

Im vergangenen Monat erwirkte Bullock bereits eine einstweilige Verfügung gegen einen aufdringlichen Fan, der sie  seit 2003 verfolgt. Am 6. August wird ein Gericht darüber entscheiden, ob sich der Stalker, der bereits in psychiatrischer Behandlung war, für weitere drei Jahre von Bullock fernhalten muss.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren