Dienstag, 23. Januar 2018 20:48 Uhr

„Sankt Maik“: Wer ist eigentlich dieser Daniel Donskoy?

Heute Abend startet „Sankt Maik“ bei RTL. Auf der Flucht vor der Polizei tauscht Trickbetrüger Maik Schäfer seine falsche Schaffner-Uniform gegen eine echte Soutane und wird so zufällig zum Pfarrer der Läuterberger Kirche. Was für eine göttliche Fügung für den Kleinkriminellen!

"Sankt Maik": Wer ist eigentlich dieser Daniel Donskoy?

Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Denn die Kirche ist im Besitz einer wertvollen goldenen Monstranz, mit der er seine hohen Schulden bezahlen könnte. RTL präsentiert die zehnteilige neue Dramedy „Sankt Maik“ mit Daniel Donskoy in der Hauptrolle, ab heute um 20:15 Uhr.

Donskoy sagte über seine Rolle: „Maik ist ein sehr cleverer Mensch. Maik hätte in einem anderen Leben etwas anderes sein können als Trickbetrüger. Er hatte nicht die Chance dazu und lernt sich selbst gerade neu kennen. Er kommt aus schwierigen Familienverhältnissen und ist plötzlich auf eine abstruse Art und Weise für eine ganze Gemeinde verantwortlich. Es ist, glaube ich, schön, ihm dabei zuzugucken, weil er immer wieder auf sehr lustige Art und Weise Sachen falsch macht und auf dem ihm fremden Kirchenterrain ziemlich ins Straucheln kommt.“

In Moskau geboren

Hauptdarsteller Daniel Donskoy wurde im Januar 1990 in Moskau geboren, im Sommer desselben Jahres immigrierte die Familie nach Berlin, wo er bilingual zunächst in Berlin Hellersdorf aufwuchs. 2002 zog er mit seiner Mutter nach Tel Aviv, machte später dort das Abitur und kam 2008 nach Berlin zurück.

Nach einem angefangenen Medien-Management und Biologie-Studium kam 2010 für Donskoy der endgültige Entschluss sich seinem künstlerischen Drang zu widmen. 2011 fing er nach dem Erhalt eines Stipendiums das Schauspielstudium an der Londoner Arts Educational School an. Außerdem besuchte er das Lee Strasberg Institute of New York.

"Sankt Maik": Wer ist eigentlich dieser Daniel Donskoy?

Daniel Donskoy spielt die Hauptrolle in der neuen RTL-Serie „Sankt Maik“. Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Serienstar im britischen TV

Seit dem Abschluss konnte Donskoy sich in England am Theater durch Rollen in Tennessee Williams Klassiker „The Glass Menagerie“ am Nottingham Playhouse und in „Bad Jews“ am Arts Theatre im Londoner West End etablieren.

Im englischen Fernsehen spielte er unter anderem Alexander den Zweiten von Russland in der historischen Drama Serie „Victoria“ und in der Kult Comedy Serie „The Detectorists“ neben Toby Jones und Mackenzie Crook den Goldjäger Peter. Weitere Rollen hatte Donskoy in „SS-GB“, „Casualty“ und „The State“.

"Sankt Maik": Wer ist eigentlich dieser Daniel Donskoy?

Maik (Daniel Donskoy, M.) traut Ellen (Marie Burchard) und Tom (Steve Windolf). Foto: MG RTL D / Frank Dicks

Seit 2016 steht Donskoy auch im deutschsprachigen Raum vor der Kamera. Nach Episodenrollen in „Heldt“, „Soko Köln“ und „Soko Leipzig“ kam der Durchbruch mit der Titelrolle in „Sankt Maik“. Direkt im Anschluss daran fingen die Dreharbeiten für den Dresdener „Tatort“ unter der Regie von Theresa von Eltz an.

Auch auf Produktionsebene hat Donskoy sich in London ein Standbein aufgebaut. Dort leitet er seit 2014 die Produktionsfirma Collaborative Artists. Zuletzt produzierte er eine moderne Adaption von Arthur Schnitzlers Reigen im Londoner Bunker Theatre. Diese setzte sich mit der Londoner Sexualmoral des 21. Jahrhunderts auseinander. Bisher eher im Theaterbereich tätig, steht nun der Sprung in die filmische Produktion an. Derzeit stecken zwei Drehbücher in der Entwicklung. Daniel Donskoy lebt in London.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren