Sara Kulka war im Krankenhaus – und ist jetzt stinksauer

Sara Kulka war im Krankenhaus - und ist jetzt stinksauer auf das dortige Personal
Sara Kulka war im Krankenhaus - und ist jetzt stinksauer auf das dortige Personal

Foto: imago / Steffen Schellhorn

27.03.2021 20:30 Uhr

Für Model Sara Kulka waren die vergangenen Wochen nicht leicht - und jetzt musste sie offenbar erneut einen Tiefschlag verkraften.

Erst im Januar erlitt sie eine Panikattacke in einem Supermarkt und wurde außerdem wegen Suizid-Gedanken in einer Klinik behandelt. Ein positiver Corona-Schnelltest machte Sara Kulka dann umso mehr Angst (letztendlich hatte sie sich aber nicht mit dem Virus infiziert) und nun musste sie erneut ins Krankenhaus.

Sara Kulka liegt viel im Bett

Auf Instagram gab die 30-Jährige ein Update darüber, warum es in den letzten Tagen ruhiger auf ihren Instagram-Account war. „Ihr Lieben, von mir kam jetzt nichts, da ich im KH war. Ich bin zusammengebrochen. Jetzt aber wieder zuhause und mir geht es von Stunde zu Stunde besser“, schrieb sie die zweifache Mama in einer ihrer Stories. Sie würde aber im Moment „nur im Bett liegen“ und ihre Töchter würden „sich kein Stück von ihr wegbewegen“.

Über den Grund ihres Krankenhausaufenthalts wollte Kulka anscheinend nicht sprechen – und ist deswegen umso enttäuschter, dass dies offenbar andere getan haben. Wenig später postete die ehemalige „GNTM“-Kandidatin erneut einige Stories, in denen sie ihrem Ärger freien Lauf ließ.

Sara Kulka war im Krankenhaus - und ist jetzt stinksauer

© Sara Kulka/Instagram

„Ihr unterliegt einer Schweigepflicht“

„Jede Krankenschwester oder Ärztin, die mich an diesem Tag behandelt haben, sind einer Schweigepflicht verpflichtet“, schreibt Sara. „Nun habe ich gehört, dass herumgesprochen wird, von den Menschen, die mich behandelt haben, aus welchem Grund ich eingeliefert wurde. Ich bin deswegen ziemlich wütend. Ihr habt kein Recht über mich zu sprechen und unterliegt einer Schweigepflicht. Ich bin jetzt kurz davor, meinen Anwalt einzuschalten. Sollte dies an die Presse gelangen, werde ich definitiv rechtliche Schritte einleiten“.

Instagram macht ihr trotzdem noch Spaß

Der Influencerin sei bewusst, dass sie auf der Plattform „vieles öffentlich machen würde“, doch wie weit sie gehe, das „bestimme sie noch immer alleine“. Als Grund für die Nachricht, dass sie im Krankenhaus war, gibt Kulka an, dass sie lediglich ihre Kooperationspartner und Influencer-Kollegen darüber informieren wollte. Trotz allem sei sie froh, dass sie von so vielen Fans und Followern weiterhin Unterstützung bekommt. „Dennoch macht mir Instagram viel Spaß, da ich so tolle Menschen wie euch hinter mir stehen habe. Das ist für mich viel mehr wert als alles andere.“