Donnerstag, 27. September 2018 09:56 Uhr

Sara Kulka zeigt hier ihre ungleichen Brüste

Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

Sara Kulka zeigt ihre verschieden großen Brüste auf Instagram. Solch einen ehrlichen und authentischen Post sieht man selten, wenn man sich durch die Welt der Social-Media-Kanäle kämpft.

Sara Kulka zeigt hier ihre ungleichen Brüste

Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

Oftmals scrollen wir gedankenlos durch unseren Instagram-Feed, doch wenn man Sara Kulka folgt, dann ist man sicher vor einigen Tagen verdutzt an einem ganz besonderen Bild hängen geblieben: In einem super ehrlichen Post zeigt sie ihre ungleichen Brüste! Zu dem Bild schrieb die ehemalige ‚Germany’s next Topmodel‘-Darstellerin: „Nun möchte ich euch meine perfekte, unperfekte Vorderseite zeigen.“ Auf dem Foto sieht man ihren Oberkörper, ihr kleines Makel hat sie in ein süßes Bikini-Oberteil gehüllt.

Mit ihren Zeigefingern zeigt sie auf ihre linke Brust und macht so auf den Unterschied aufmerksam. „Momentan habe ich zwei typische Stillbrüste, zumindest typisch für mich, denn auch Matilda hat immer die linke Brust bevorzugt, so wie Annabel heute, was man deutlich auf dem Bild sieht“, schreibt der TV-Star weiter.

Quelle: instagram.com

Neues Selbstbewusstsein

Reue? Kommt bei Kulka trotzdem nicht auf. Sie bereut es keineswegs – trotz des „gravierenden“ Größenunterschieds – dass sie ihre beiden Töchter gestillt hat. Ganz im Gegenteil! Sie behält diese intimen Momente in bester Erinnerung und scheint einfach nur glücklich und zufrieden zu sein. Aber das Stillen scheint nicht nur eine Veränderung an Kulkas Körpers hervorgerufen zu haben. Sie hat anscheinend auch deutlich an Selbstbewusstsein gewonnen. Während sie früher nie ohne Push-up BH aus dem Haus ging, lässt sie ihren Brüsten heute freien Lauf und geht auch gerne mal ganz ohne. Ganz getreu dem Motto: Freiheit für alle! Das ehemalige Model scheint beliebter und authentischer denn je. Mit ihrem ehrlichen Post stößt sie auf großen Anklang. Ihre treuen Fans zeigen sich begeistert und stimmen ihr zu. Da verwundert es nicht, dass sie für den mutigen Post mehr als 300 Reaktionen bekommen hat.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren