Samstag, 14. Oktober 2017 11:46 Uhr

Sarah Alles über ihren Auftritt bei „Dr. Klein“ und „Blade Runner 2049“

Heute um 19.25 Uhr gibt’s eine neue Folge von ‚Dr. Klein‘ im ZDF. Es ist ein Fiasko: Die Hochzeit und damit der Traum vom Chefarztposten sind geplatzt – guter Rat ist teuer, denn alles sieht danach aus, als wäre Dr. Lang bis auf Weiteres arbeitslos.

Sarah Alles über ihren Auftritt bei "Dr. Klein" und "Blade Runner 2049"

Der Schüler Veit Becker (Lukas Till Berglund) wird nach einem Sportunfall in Begleitung seiner Lehrerin Monika Gerlach (Sarah Alles, 2.v.r.) in die Klinik eingeliefert.Foto: ZDF/Markus Fenchel

Schauspielerin Sarah Alles stellt sich neuen Herausforderungen und überzeugt in ihrer Rolle. Wir haben mit ihr geplaudert.

In der Dr. Klein Folge “Konsequenzen“ spielst du eine Lehrerin die ein Verhältnis mit einem ihrer Schüler eingeht. Hattest du Bedenken, das Rollenangebot anzunehmen?
Nein, im Gegenteil. Ich finde es sehr spannend, mich in eine andere Gedankenwelt hineinzuversetzen und mag es, wenn Rollen mich herausfordern.

Wie hast du dich darauf vorbereitet?
Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, warum sich meine Figur ausgerechnet in diesen jungen Menschen verliebt haben könnte. Was der Auslöser war, wie sie sich kennengelernt haben, wie sie versucht hat, sich gegen ihre Gefühle zu wehren und welche Anteile in der Beziehung eventuell auch eher platonisch sind. Außerdem habe ich verschiedene Szenen, in denen sie ihre Liebe geheim halten müssen, im Kopf durchgespielt und mich mit ihrer Angst auseinandergesetzt, dass eines Tages alles auffliegen könnte.

Sarah Alles über ihren Auftritt bei "Dr. Klein" und "Blade Runner 2049"

Foto: Jamie Capewell

Synchronstimme in „Blade Runner 2049“

Kanntest du deine Kollegen bereits von anderen Dreharbeiten?
Isabell Gerschke kenne ich schon sehr lange. Das erste Mal habe ich sie 2005 bei den Dreharbeiten für „Bis in die Spitzen“ getroffen. Bei „Akte Ex“ waren wir beide 3 Jahre lang ein Team und haben uns danach auch ab und zu auf einen Kaffee gesehen. Wir beide haben gejubelt als wir den jeweils anderen Namen auf der Stabliste sahen und die gemeinsamen Szenen mir ihr machten einen riesigen Spaß. Aber auch die Zusammenarbeit mit Lukas Till Berglund war super, obwohl wir uns vorher noch nicht kannten, hat die Chemie am Set sofort gestimmt. Er ist ein toller und sehr professioneller Kollege, trotz seines jungen Alters.

Du bist mit dem Magier Thimon von Berlepsch verheiratet. Hat das Thema Altersunterschied bei Euch jemals eine Rolle gespielt?
Nein, für mich ist eine Beziehung auf Augenhöhe wichtig und das hat mit dem Alter nichts zu tun. (lacht)

An welchen anderen Projekten arbeitest du gerade?
Viel Spannendes tut sich im Moment! Ich entwickle gerade zusammen mit 12 anderen Frauen ein Theaterstück. Wir wollen das Thema „Träumen“ auf die Bühne bringen. Im November geht es eine Woche nach Gran Canaria zur Stückentwicklung. Und außerdem bin ich aktuell auch im Kino zu hören: In „Blade Runner 2049″ als deutsche Synchronstimme des Hologramms „Joi“ (Ana de Armas), die „K“ (Ryan Gosling) auf seiner Heldenreise begleitet.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren