Donnerstag, 14. Juni 2018 16:22 Uhr

Sarah Ferguson: Tränen bei Harry und Meghans Hochzeit

Sarah Ferguson konnte ihre Tränen bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle nicht zurückhalten. Die Ex-Frau von Prinz Andrew empfand es als große „Ehre“, zur Trauung in der St George’s Chapel im Windsor Castle geladen worden zu sein, als sich die beiden Turteltauben das Ja-Wort gaben.

Sarah Ferguson: Tränen bei Harry und Meghans Hochzeit

Foto: Phil Lewis/WENN.com

Im Interview mit ‚BANG Showbiz‘ bei den Classical BRIT Awards bezeichnete sie die Eheschließung als „wunderschön“. Die Herzogin von York fügte hinzu: „Es gibt nichts Besseres, als Liebe wie die ihre zu sehen. Das bringt dich zum Weinen.“ Bei der Zeremonie gab es gleich mehrere Musik-Performances, so trat ein Gospelchor auf, der 19-jährige Cellist Sheku Kanneh-Mason, der eigene Chor der St George’s Chapel, das englische Kammerorchester sowie das Philharmonia Orchestra.

Sarah zeigte sich begeistert von den bewegenden Performances: „Ich fand sie fantastisch, die komplette Hochzeit war eine komplette Freude und es war so eine Ehre, da gewesen zu sein. Die Musik war wunderschön. Ich habe Gänsehaut bekommen und schätze mich sehr glücklich.“

„Ich weine gerne“

Die 58-Jährige fügte hinzu, wie wichtig Musik in ihrem Leben ist: „Einer meiner besten Freunde, Sir David Tang, spielte jeden Tag Klavier und jedes Mal, wenn ich ihn gesehen habe, fühlte ich mich so geehrt, ihm beim Spielen zuzuhören. Ich war schon immer ein großer Liebhaber von schöner Klaviermusik. Es bringt mich stets zum Weinen und ich weine gerne. Es ist schön, manchmal kannst du lachen, aber manchmal kannst du es einfach genießen, zu weinen, und sagen ‚Ich will weinen‘. Es ist einfach so fantastisch, wirklich in die Emotionen des Lebens einzutauchen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren