Dienstag, 1. Juni 2010 08:52 Uhr

Sarah Jessica Parker findet sich so „triumphal und erbärmlich“

Los Angeles. Stil-Ikone Sarah Jessica Parker (45) findet, sie bewältigt die Zerreißprobe zwischen Arbeit und Mutterdasein so „triumphal“ und „erbärmlich“ wie jede andere arbeitende Mutter auch. Die Schauspielerin aus ‚Sex and the City‘ erzieht gemeinsam mit ihrem Mann Matthew Broderick drei Kinder, James (7) und die Zwillinge Marion und Tabitha (11 Monate), die von einer Leihmutter ausgetragen wurden.
Nur wenige Monate nach der Geburt der beiden Knöpfchen musste Parker ans Set zu ‚Sex and the City 2‘ und obwohl die Aktrice sich damals sehr schwer damit tat, ist sie heute froh, den Schritt zurück ins Arbeitsleben getan zu haben.
Jetzt nimmt das Leinwand-Idol erst mal eine Auszeit, um sich ganz ihren Kindern zu widmen. Allzu lange wird sie aber nicht in der Versenkung verschwinden – auch wenn sie den Spagat zwischen ihren Mutterpflichten und dem Schauspielerleben nicht immer leicht findet.

„Ich kriege das wahrscheinlich so triumphal und so erbärmlich wie die meisten arbeitenden Mütter hin“, philosophierte die Künstlerin im Interview mit dem britischen ‚OK!‘-Magazin. „Eine größere Familie zu haben war immer das was ich wollte, sie sind also glücklicherweise in mein Leben getreten. Es war Zufall, dass ich vier Monate später diesen Film drehen musste. Es gab nichts, was ich hätte ändern können und das hätte ich sicher auch nicht getan, denn jetzt habe ich ganz lange frei.“
Für die Zukunft steht allerdings fest: Sarah Jessica Parker nimmt nur Filmrollen an, wenn es ihren Kindern gut geht. Die vierfache Golden-Globe-Gewinnerin betonte: „Meine Kinder sind meine Priorität und wären sie nicht zufrieden, gesund und wohlbehalten, könnte ich nicht arbeiten.“
Aber erst mal kann Sarah Jessica Parker den Balanceakt zwischen Familie und Beruf ad acta legen. (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren