Freitag, 9. August 2019 08:24 Uhr

Sarah Jessica Parker: „Ich bin eine großartige Tänzerin in der Küche“

Sarah Jessica Parker attend the 30th.Annual GLAAD Media awards in NYC Featuring: Sarah Jessica Parker Where: Manhattan, New York, United States When: 04 May 2019 Credit: Rob Rich/WENN.com

Laut Sarah Jessica Parker ist das Wichtigste bei Unterwäsche, dass sie „bequem“ ist. Die 54 Jahre alte Schauspielerin, die im September 2018 Markenbotschafterin von Intimissimi wurde, verriet nun, dass Unterwäsche bezüglich ihres Selbstbewusstseins eine essentielle Rolle spielt.

Sarah Jessica Parker: "Ich bin eine großartige Tänzerin in der Küche"

Foto: Rob Rich/WENN.com

Dem Magazin ‚People‘ sagte sie: „Es ist wichtig, dass man sich wohl und wie sein bestes Selbst fühlt. Ich denke, die meisten Frauen, die BHs tragen, stimmen da zu. Bequemlichkeit, Silhouette und keine sichtbaren Linien sind der Schlüssel!“

Der ‚Sex And The City‘-Star, der mit Ehemann Matthew Broderick den 16-jährigen Sohn James sowie die zehnjährigen Zwillingstöchter Marion und Tabitha großzieht, ist in der neuen Kampagne dabei zu sehen, wie er in Unterwäsche zu dem italienischen Song ‚Guarda Come Dondolo‘ aus dem Jahr 1962 tanzt.

Bezüglich des Videos sagte Parker: „Tanz spielt eine Rolle in meinem Leben, da ich ein hingebungsvoller und enthusiastischer Zuschauer bleibe und natürlich eine großartige Tänzerin in der Küche mit meinen Kindern bin. Als ich den Song zum ersten Mal hörte, liebte ich ihn. Das taten wir am Set alle.“

„Ich bin sehr inspiriert“

Sarah liebt es, Teil des Intimissimi-Teams zu sein, weil es ihrer Aussage nach ihre zentralen Familienwerte versteht. „Ich liebe sie – die Familie, das schlaue, kreative, wunderbare, talentierte Team, mit und für das ich arbeiten kann. Jede Angelegenheit wird mit Spaß, kreativ, gut gehandhabt“, lobte der Star weiter.

„Wie so viele arbeitenden Menschen (vor allem vermutlich Mütter), gebe ich mein Bestes, versuche, mich zuerst um meine Familie zu kümmern und hoffe, dass ich meine besten Anstrengungen denen anbiete, die ich liebe und die Kollegen sind. Ich bin sehr inspiriert, aber so viele Millionen andere arbeitende Mütter tun das, ohne die Ressourcen zu haben, denen ich mir glücklicherweise gewiss sein kann.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren