16.02.2011 17:37 Uhr

Sarah Knappik: „Mathieu Carriere braucht eine Therapie“

Hamburg. Die heimliche Dschungel-Königin Sarah Knappik (24) ist zurück und teilt wieder ordentlich aus. Im Mittelpunkt ihrer neuesten Attacken sind Jay Khan und die Schwulengerüchte um ihn – und Mathieu Carriere. „Natürlich hatte ich was mit Jay. Es war beim letzten Karneval. Ich war als Matrose verkleidet und hatte einen Vollbart aufgeklebt. Da ist er mir ein bisschen auf die Pelle gerückt“, scherzte sie in der neuen Ausgabe des ‚OK!‘-Magazins über den arg gescholtenen Dschungel-Kollegen Jay Khan.

Knappik stellt klar: „Ich war nie mit Jay befreundet. Er ist gar kein Mensch, mit dem ich befreundet sein möchte. Ich weiß gar nicht, warum er so einen Schwachsinn erzählt hat. Wenn wir so gute Freunde gewesen wären, warum hatte er es denn nötig, mich zu so bedrohen?“ Und auch Khans Musiker-Kollegen von US 5 hätten bestätigt, dass er oft lüge: „Die haben mir über Facebook Nachrichten geschrieben, dass sie hinter mir stehen und dass Jay öfter mal lügt. Außerdem habe ich jetzt mitbekommen, dass er Leo von Queensberry auch angeboten haben soll, eine Fake-Beziehung einzugehen und dass er auch der ehemaligen ‚GNTM‘-Kandidatin Fiona Erdmann schon gedroht haben soll“. Sarah fügte hinzu: „Jay ist für mich jemand, der wie ein Wurm am Haken hängt und mit dem letzten Zucken versucht, noch etwas zu erreichen“.

Zu Mathieu Carrières Aufforderung, eine Therapie zu absolvieren, sagte sie dem Blatt: „Ich denke nicht, dass ich eine Therapie brauche. Man sieht ja, dass ich strahle und glücklich bin. Ich glaube schon, dass ich mit meinen 24 Jahren mit diesen Extrembedingungen im Camp etwas überfordert war. Wenn jemand eineTherapie braucht, dann Mathieu!“

Foto: wenn.com

Das könnte Euch auch interessieren