29.09.2020 20:22 Uhr

Sarah Lombardi: Deutliche Ansage an ihre Hater

Sarah Lombardi wird von ihren Hatern nicht zum ersten Mal als Rabenmutter dargestellt. Doch jetzt reicht's der Influencerin! Sie äußert sich zu den Vorwürfen und stellt so einiges richtig.

Foto: imago images / Andre Lenthe

Seit einigen Tagen befindet sich Sarah mit ihrem Freund Julian Büscher (27) und Sohn Alessio (5) mal wieder im Urlaub. Auf den Malediven genießt sie nicht nur zu dritt, sondern auch mal in romantischer Zweisamkeit die erholsame Reise. Doch das scheint den Followern der 27-Jährigen so gar nicht zu gefallen…

Alessio mutterseelenallein?

Auf Sarahs Instagram-Kanal nimmt sie ihre 1,5 Millionen Fans täglich mit in ihren Alltag. Natürlich meldet sich die ehemalige DSDS-Teilnehmerin auch aus ihrem Traumurlaub. Ob am Strand, beim Schnorcheln oder im Fitnessstudio – ihre Zuschauer sind immer mit dabei. Und denen entgeht natürlich nichts! Sie bemerken: Im Fitnessstudio ist der kleine Alessio gar nicht mit dabei. Sofort stürzen sich ihre Hater auf die Sängerin und werfen ihr vor, ihren fünf Jährigen Sohn mutterseelenallein zu lassen.

Sarah Lombardi macht ihren Hatern eine Ansage!

Instagram / Sarah Lombardi

Sarah wehrt sich gegen die Anschuldigungen

Das lässt Sarah nicht auf sich sitzen. Sie wehrt sich gegen die Anschuldigungen und stellt das Ganze klar. In ihrer Instagram-Story erklärt die Vollblut-Mama, dass sie Alessio niemals unbeaufsichtigt lassen würde, denn für die Influencerin ist es besonders wichtig, ihren Sohn immer an ihrer Seite zu haben. Trotzdem genießt sie es. auch mal ein paar Minuten Zweisamkeit mit ihrem Partner zu haben. Natürlich nur, wenn Alessio gerade im Kids Club des Hotels spielt und dort beaufsichtigt wird.

Sarah Lombardi macht ihren Hatern eine Ansage!

Instagram / Sarah Lombardi

Kritiker verurteilen die junge Mutter

Es ist nicht das erste Mal, dass Sarah Kritik an ihrer Erziehung zu hören bekommt. Besonders der Umgang mit Alessio in der Öffentlichkeit scheint vielen Menschen nicht zu gefallen. Sie verurteilen die junge Mutter dafür, dass ihr fünfjähriger Sohn auf ihrem Instagram-Kanal zu sehen ist. Ihre Kritiker weisen Sarah mal mehr mal weniger nett daraufhin, Alessio doch bitte nicht mehr im Internet zu zeigen. Die 27-Jährige macht jedoch deutlich: „Eine Mama kann die Dinge auch ganz alleine und gut einschätzen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3) am Sep 27, 2020 um 8:33 PDT

Galerie

Angst vorm Corona-Test

Ihre Hater sind jedoch nicht die einzige Sache, die der Sängerin in Sachen Urlaub ein mulmiges Gefühl geben. Vor ihrer Familienreise wurde es für Sarah nämlich nochmal nervenaufreibend. Um auf die Malediven einreisen zu dürfen, braucht man einen negativen Corona-Test. Doch davor hatte die Sängerin große Angst! Die Panik kam allerdings nicht von ihr selbst, sondern aus ihrem Umfeld. Die 27-Jährige hat  in ihrer Insta-Story erzählt, dass ihr die „verrücktesten Horrorstorys“ zum Thema Corona-Test aufgetischt wurden. Doch Ende gut, alles gut.  Der Corona-Test war halb so wild und das Ergebnis zum Glück negativ.