25.11.2020 13:05 Uhr

Sarah Lombardi entschuldigt sich für ihre Lügen

Wer am Dienstag "The Masked Singer" geschaut hat weiß es schon und viele Fans vermuteten es schon seit Wochen: Sarah Lombardi hat sich bei The Masked Singer hinter dem Skelett versteckt und gewann gestern die dritte Staffel.

Copyright: ProSieben/Willi Weber.

Neben Sarah Lombardi nahmen auch noch diverse weitere Prominente bei „The Masked Singer“ teil und die Show erzielte einen durchschnittlichen Marktanteil von über 24%.

Sarah, die gerade erst die Single „Zoom“ veröffentlicht hat, sagt zu ihrer Zeit bei „The Masked Singer“: „Ich bin so dankbar, dass ich auf dieser Bühne stehen durfte. Dass ich zeigen konnte, was in mir steckt und dass ich hoffentlich ganz viele Emotionen bis nach Hause gebracht habe.“ Außerdem teilte sie die große Freude mit ihren Followern: „Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass ich euch ab und zu anlügen musste, dass ich meine Storys vorgedreht habe, und, und, und – aber jetzt wisst ihr es: Ich bin Skeletti!“ „Und das schönste Kompliment überhaupt war, dass so viele von euch von Anfang an gesagt haben: ‚Das ist die Sarah!‘ – und ich habe mich sehr geehrt gefühlt.“

Sarah Lombardi entschuldigt sich für ihre Lügen

Copyright: ProSieben/Willi Weber.

Komplimente aufgesogen wie ein Schwamm

Die 28-Jährige ist die erste Frau, die bei „The Masked Singer“ gewann. „Ich bin total dankbar, dass ich auf dieser Bühne stehen und zeigen durfte, was in mir steckt. Und dass das von außen auch so toll aufgenommen wurde. All die Komplimente habe ich aufgesogen wie ein Schwamm“, freut sich Sarah Lombardi nach ihrer Demaskierung gegenüber ProSieben. „Es ist alles besonders an dieser Show, man kann es gar nicht beschreiben. Das erste Mal, als ich mein Skelett-Kostüm angezogen habe, wusste ich direkt: Das wird ein Ritt. Und das wird anders sein als alles, was du bisher jemals in deinem Leben gemacht hast.“

Sarah Lombardi war das Skelett

Bülent Ceylan und Rategast Tom Beck lagen mit ihren Tipps richtig, genauso wie die Mehrheit der Zuschauer im App-Rätsel. Sonja Zietlow hatte Marie Wegener im Skelett vermutet.

Im großen „The Masked Singer“-Finale ließen es Alien, Anubis, Erdmännchen, Nilpferd und Skelett ein letztes Mal richtig krachen, bevor einer nach dem anderen seine Maske abnahm. Die ProSieben-Erfolgsshow brachte es auf einen Marktanteil von 28,8 Prozent (Zielgruppe 14-49 Jahre). Unglaubliche 51,3 Prozent verfolgen den magischen Moment der letzten Demaskierung, als Sängerin Sarah Lombardi unter der Skelett-Maske hervorstrahlte.

Sarah Lombardi entschuldigt sich für ihre Lügen

Copyright: ProSieben/Willi Weber.

Die Quoten des Finales

Insgesamt waren 3,65 Millionen (14,8 Prozent) dabei. Die Finals derersten beiden Staffeln brachten es aber auf 4,34 Millionen bzw. 5,34 Millionen Zuschauer. Kann sein, dass RTL mit einem steinalten „Wer wird Millionär?“-Prominentenspecial noch eiinige zuschauer abzog. Die Jaich-Shiow, die normslerweise immer montags läuft und bewusst auf den Dienstag gelegt wurde kam auf 2,74 Millionen. (PV)

Sarah Lombardi entschuldigt sich für ihre Lügen

Copyright: ProSieben/Willi Weber.