26.11.2020 20:15 Uhr

Sarah Lombardi: „Ich bin sehr, sehr glücklich“

Etliche TV–Shows, eine Musikkarriere und nebenbei kümmert sie sich auch noch um ihre kleine Patchwork–Familie: Bei Sarah Lombardi ist ganz schön viel los! Im Interview mit Sat.1 spricht sie übers Mama sein und die Kommunikation mit Ex–Mann Pietro Lombardi.

ProSiebenSat1

Für Sarah Lombardi könnte es gerade nicht besser laufen: Vergangenen Dienstag gewann sie, als Seklett verkleidet, die Gesangsshow „The Masked Singer“, die nächste TV–Show steht bereits in den Startlöchern und auch privat gibt es einiges zu feiern, denn die Sängerin hat vor wenigen Wochen ihre Verlobung mit Julian Büscher bekannt gegeben. Beim Sat.1–Frühstücksfernsehen spricht Sarah jetzt über ihr Privatleben und vor allem übers Mama sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3)

Familie geht über alles

Familie steht für die 28–Jährige an erster Stelle. Das wird auch im Gespräch mit den beiden Moderatorin deutlich, in dem Sarah erzählt, warum sie zu Gunsten der Familie auf eine Haushälterin oder Nanny verzichtet: „Ich räum dann lieber selber die Spülmaschine aus und klar ist das manchmal stressig und auch irgendwie ein Spagat im Leben aber ich hab ein Kind bekommen und dafür hab ich mich ja bewusst entschieden und das ist die schönste Zeit. Er wird so schnell groß, nächstes Jahr geht er in die Schule und da läuft mir ja irgendwie die Zeit davon“, erklärt die Sängerin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3)

Versagensängste

Doch auch die 28–Jährige zweifelt manchmal. Vor allem, wenn es um Sohnemann Alessio geht: „Ich mach mir oft die Gedanken hab ich jetzt versagt“, gesteht sie im Interview. Doch der 5–Jährige schafft es immer wieder seiner Mama die Zweifel zu nehmen: „Wenn er mich wirklich einfach fest in Arm nimmt und sagt Mama ich hab dich lieb dann denke ich mir so ist es eigentlich ganz egal was ich auch manchmal falsch mache. Er weiß ich liebe ihn und er liebt mich. Da hab ich irgendwas richtig gemacht“, erzählt Sarah.

Sarah Lombardi

ProSiebenSat1

Patchwork–Familienglück

Vor allem die Kommunikation mit Pietro Lombardi, Alessios Papa, liegt Sarah sehr am Herzen. Schlechte Stimmung zwischen dem alten und dem neuen Mann in Sarahs Leben? Ganz im Gegenteil! Im Interview wird deutlich, wie gut es Sarah mit ihrer kleinen Patchwork–Familie geht: „Ich bin sehr, sehr glücklich. Ich hab auch gemerkt, auch auf der Bühne bei „The Masked Singer“ zum Beispiel: Das gibt mir einen unheimlichen Push, dass ich so viel Rückhalt habe. Auch hinter den Kulissen. Das stärkt mich schon extrem. Ich bin einfach glücklich, dass ich jemanden gefunden habe der mich akzeptiert wie ich bin.“ (AB)