Freitag, 27. Mai 2011 18:06 Uhr

Sarkozy-Sohn Pierre und Natasha Bedingfield rocken Berliner Party

Berlin/München. In leuchtendes Pink tauchte das Style-Magazin ‚Glamour‘ gestern Abend das historische Stadtbad Oderberger in Berlin. Unter dem Motto „Dive into GLAMOUR“ lud das Modemagazin anlässlich des 10. Jubiläums in die schräge Location zur großen Geburtstagsparty. Rund 600 Gäste aus Medien, Mode und Unterhaltungsbranche kamen, um ein erfolgreiches Jahrzehnt mit dem Magazin zu feiern.

Den visuell aufsehenerregenden Auftakt zu der Veranstaltung machte eine „Architectural Mapping“-Show, deren aufwendige Lichtprojektionen das Thema Wasser in allen Variationen aufgriffen. In Anlehnung an die Badekultur der 30er und 40er Jahre wurden in dem ehemaligen Volksbad unter anderem bekannte Wasserballett-Filmsequenzen des Choreographen und Hollywood-Regisseurs Busby Berkeley gezeigt.

Weitere Highlights des Magazin-Jubiläums waren die internationalen Music- Live-Acts: Natasha Bedingfield spielte aus ihrem dritten Pop-Album die Songs
„Pocketful of Sunshine“, „Strip me“ und ihren letzten großen Hit „Soulmate“.

Danach heizte die britische Chartstürmerin Natalia Kills mit ihrer Performance – darunter ihr Hit „Mirrors“ und ihr neuer Song „Wonderland“ – der Party ein. Kurz vor Mitternacht gab es prominenten Besuch aus Paris: DJ Mosey aka Pierre Sarkozy, Sohn des amtierenden französischen Staatspräsidenten, legte bis in
die frühen Morgenstunden auf.

Zahlreiche Prominente tauchten in die rauschenden Partynacht ein: Luca Gadjus, Eva Padberg, Franziska Knuppe, Franz Dinda, Shermine Shahrivar, Jennifer Ulrich, Mariella Ahrens und Enie van de Meiklokjes.

Mit reichlich Moët & Chandon und einem Flying Menu des renommierten Caterers Ulrich Dahlmann wurde den Gästen auch kulinarisch einiges geboten.
Als Referenz an die Hauptstadt gab es als Mitternachtssnack die traditionelle Currywurst mit Pommes.

Fotos: Markus Kehl/ Condé Nast Verlag

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren