Freitag, 15. Mai 2020 21:50 Uhr

„Scarface“-Reboot mit Kuschel-Regisseur?

imago images / Cinema Publishers Collection

Kommt der blutige Filmklassiker „Scarface“ als Reboot erneut in die Kinos? Der „Call Me by Your Name“-Filmemacher Luca Guadagnino (48) soll dabei die Regie führen.

Neue Männlichkeit mit Luca Guadagnino?

Es ist bei Weitem nicht das erste Gerücht um eine Neuverfilmung des Kultfilmes „Scarface“. Rihanna (32), Diego Luna (40), David Ayer (52) – sie alle wurden bereits mit einem möglichen Remake in Verbindung gebracht, seit das Filmstudio Universal Pictures im Jahr 2011 bekannt gab, die Filmreihe um eine dritte Version erweitern zu wollen.

@ imago images / ZUMA Press

Wie es scheint, konkretisiert sich das Vorhaben nun endlich. „The Hollywood Reporter“ will davon Wind bekommen haben, dass niemand anderes als der italienische Star-Regisseur Luca Guadagnino den Kultstreifen wieder in die Kinos bringen soll. Diese Neuigkeit überrascht durchaus. Denn der Filmemacher ist kein klassischer Actionfilm-Regisseur, sondern erlangte mit dem einfühlsamen Liebesdrama „Call Me by Your Name“ 2018 internationale Anerkennung. Mit seinem Erzählstil könnte Luca Guadagnino der Filmreihe einen modernen Vibe geben. Ihm könnte ein Spagat zwischen einer Hommage an die Ästhetik der Klassiker und einem sensibleren Männerbild gelingen. 

Ob sich das Gerücht um die Regienachfolge überhaupt als wahr herausstellt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Sollte Universal Pictures das Projekt nun endlich in die Tat umsetzen, besteht die spannendste Frage natürlich darin, wer die Hauptrolle des Tony Montana übernimmt. Der brutale Mafia-Boss wurde in den vorangegangenen Filmen aus den Jahren 1932 und 1983 von Paul Muni und Al Pacino (80) dargestellt. 

@ imago images / Cinema Publishers Collection

Von Miami nach Los Angeles

Inhaltlich drehen sich die Filme um einen brutalen Gangster-Boss. Dieser ist im Milieu besser unter dem Namen Scarface bekannt. Mit äußerster Brutalität erkämpft er sich seinen Vorteil im Drogenhandel. Die Handlung des Originals findet in Anlehnung an Al Capone in Chicago statt. Der Kultfilm mit Al Pacino aus den 80er-Jahren spielt in Miami. Die kunterbunte Metropole in Florida diente Drogenkartells aus Kolumbien damals als wichtiger Knotenpunkt, um ihr Kokain in die USA zu schmuggeln. Im Gegensatz dazu soll das kommende Reboot allerdings in der Filmmetropole Los Angeles angesiedelt werden.

Detaillierte Informationen über einen möglichen Drehbeginn sind aktuelle leider noch nicht bekannt.

Das könnte Euch auch interessieren