Mittwoch, 27. Juni 2012 21:49 Uhr

Scarlett Johansson bekommt nach Hacker-Skandal Schadenersatz

Scarlett Johansson (27) musste sich letztes Jahr mit einem hartnäckigen Computerhacker rumschlagen. Christopher Chaney aus Florida hackte sich in die Email-Accounts von Johansson, aber auch Mila Kunis und Christina Aguilera ein.

Im März dieses Jahres wurde der 35-jährige schließlich schuldig gesprochen, weil er unter anderem Nacktfotos der Schauspielerin im Internet verbreitete.

Johansson sieht den Fall selbst gar nicht so problematisch, schließlich schämt sie sich nicht für die Fotos, die sie selbst von sich gemacht hat. Jedoch kann sie sich jetzt über eine stattliche Summe von 66.000 Dollar freuen. Soviel sollen die Bilder laut US-Staatsanwaltschaft nämlich wert sein.

Ihre Kollegin Aguilera bekommt im Vergleich nur ca. 7.500 Dollar. Aber Renee Olstead (23) aus der US-TV-Show ‚The Secret Life of the American Teenager‘ soll mit knapp 77.000 Dollar entschädigt werden.

Der Hacker bestätigte kurz nach seiner Verhaftung, dass er süchtig danach sei, Prominente auszuspionieren. Er wird voraussichtlich knapp sechs Jahre hinter Gittern verbringen müssen.

Am 23. Juli soll die Urteilsverkündung für Christopher Chaney stattfinden.

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren