Freitag, 26. Juli 2019 23:17 Uhr

Scarlett Johansson über ihren Solofilm „Black Widow“

Foto: imago images / Starface

Scarlett Johansson ist sich sicher, dass ‚Black Widow‘ ein Juwel im Superhelden-Dschungel darstellen wird. Die Hollywood-Beauty spielt in dem sehnsüchtig erwarteten Film die Rolle der Spionin und S.H.I.E.L.D.-Agentin Natasha Romanoff.

Scarlett Johansson über ihren Solofilm "Black Widow"

Foto: imago images / Starface

Wie sie nun im Gespräch mit der Branchenseite ‚Collider‘ verrät, können sich die Fans auf Kino-Unterhaltung vom Feinsten freuen, was vor allem der Regisseurin Cate Shortland zu verdanken sei. „Die Leute fragen ‚Wie ist der Film? Wie sieht er aus? Welche Hinweise kannst du uns geben?‘ Der größte Hinweis, den ich euch geben kann, ist, dass Cate Shortland ihn machen wird“, sagt die 34-Jährige.

Die ‚Berlin Syndrom‘-Schöpferin sei eine wahre Meisterin ihres Fachs: „Ihre Filme sind so brutal, atemberaubend, roh, ehrlich und visuelle Meisterwerke. Das ist das, was ich mir für ‚Black Widow‘ vorstelle und das ist, wie wir die Latte für das Genre höher legen können.“

„Black Widow“ kommt 2020

Bis sich die Fans ein eigenes Bild von dem Blockbuster machen können, dauert es jedoch noch ein bisschen: Erst am 30. April nächsten Jahres erscheint ‚Black Widow‘ im Kino. Laut Scarlett habe das Filmteam „ein paar Jahre“ lang an dem Drehbuch gearbeitet. Auf die Frage, was sie so am Skript fasziniert habe, antwortet die Schauspielerin: „Es war das Gefühl, das sowohl Kevin Feige als auch ich hinsichtlich der Frage hatten, was es sein könnte. ‚Fühlst du dich wohl angesichts der hässlichen Wahrheit? Können wir ein wenig hässlich werden? Kann es real sein? Kann es roh sein?‘ All diese Dinge wollten wir mit einbringen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren