"Bemühungen, aber keine Annährungen"Schließen Harry und Meghan vor ihrer Rückreise Frieden mit den Royals?

Auch beim Staatsbegräbnis der Queen herrschte zwischen Harry, Meghan und den Royals Eiszeit. (eee/spot)
Auch beim Staatsbegräbnis der Queen herrschte zwischen Harry, Meghan und den Royals Eiszeit. (eee/spot)

imago images/i Images

SpotOn NewsSpotOn News | 21.09.2022, 18:16 Uhr

Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen zeitnah ihre Rückreise in die USA antreten. Wird es vorab noch zur Beilegung ihres Streits mit König Charles III., Prinz William und Herzogin Kate kommen?

Werden Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) vor ihrer Rückreise in die USA Frieden mit Prinz William (40), Herzogin Kate (40) und König Charles III. (73) schließen? Laut der CBS-Moderatorin Gayle King (67), eine Freundin von Herzogin Meghan, ist davon offenbar nicht auszugehen.

Seit dem Rücktritt von Harry und Meghan als hochrangige Royals herrscht zwischen ihnen und Harrys Familie ein unterkühltes Verhältnis. King zufolge habe es während des Staatsbegräbnisses der Queen (1926-2022) am vergangenen Montag (19. September) "Bemühungen auf beiden Seiten" gegeben, "um dies irgendwie in Ordnung zu bringen", wird sie von der "DailyMail" zitiert. Zu Annährungen sei es demnach jedoch nicht gekommen.

King erklärt, dass große Familien "immer Dramen" und "Turbulenzen" durchmachen würden. Ob sich die Familienmitglieder wieder annähern bleibe abzuwarten. "Aber ich werde Ihnen eines sagen: Es war gut, Harry bei seiner Familie stehen zu sehen", so King.

Keine Nähe während der Beerdigung

Die Königsfamilie wurde beim Staatsbegräbnis von Königin Elizabeth II. auf Schritt und Tritt verfolgt. Harry und William haben sich dabei keines Blickes gewürdigt oder Worte miteinander gewechselt. Auch beim anschließenden Gottesdienst, bei dem die Ehefrauen der beiden Brüder, Meghan und Kate, hinzukamen, wurden jegliche Interaktionen miteinander vermieden.

Harry und Meghan schon zurück bei ihren Kindern?

Nach der Beisetzung der Queen sind Harry und Meghan nicht mehr öffentlich gesehen worden. Zuletzt wurde vermutet, dass die beiden womöglich zeitnah in die USA zurückkehren wollen, da sie ihre Kinder Archie (3) und Lilibet (1) wegen ihres Aufenthalts in Großbritannien seit rund drei Wochen nicht gesehen haben. Laut "DailyMail" ist es auch möglich, dass das Paar bereits wieder in seiner Wahlheimat Montecito sei.